Unberechenbarkeit durch Transfers erhöht - Wallsee mit erstem Sieg im zweiten Test

Mit 16 Punkten landete SCU Wallsee in der Hinrunde der Gebietsliga West an der achten Stelle und konnte damit durchaus zufrieden sein. Für die zweite Saisonhälfte setzt sich die Mannschaft zum Ziel, aktiver aufzutreten und die Gegner mehr unter Druck zu setzen. In der Wintertransferzeit kam es zu einem Legionärswechsel, Eduard und Vratislav Gajdos sowie Robert Fiala wurden abgegeben. Auf der anderen Seite hat man sich mit zwei Legionären für die Offensive verstärkt, zudem dockte auch ein junger Spieler beim Tabellenachten an.

Je ein Spieler aus Tschechien und der Slowakei

Aus der 2. tschechischen Liga von TJ Sokol Bavorov wurde Jiri Funda verpflichtet, er war dort Stammspieler, kann im Mittelfeld auf vielen Positionen eingesetzt werden und ist für die Offensive eine sehr gute Verstärkung. Zudem wurde Emil Le Giang aus der Slowakei verpflichtet, er ist als hängende Spitze oder für die Sturmreihe gedacht. Kurz vor Transferschluss wurde noch ein junger Spieler geholt, Denis Sirbu ist Jahrgang 1997, spielte schon bei Amstetten 1b, zuletzt in Wien und im Herbst bei Viehdorf. Er kann im Mittelfeld auflaufen, zeigte in den ersten Einheiten großen Ehrgeiz und ist ein guter Linksfuß.

"Wir sind zufrieden mit den Transfers und den neuen Spielern. Wir wollen unser Spiel einen etwas anderen Stil geben, die Mannschaft soll flexibler und unberechenbarer werden. Das Team wurde durch die Transfers auch etwas verjüngt und wir haben Spieler mit Potential geholt, in unserem Spiel soll mehr Tempo und Leben gebracht werden", erklärt Spielertrainer Pren Zefi.

Seit 20. Jänner trainiert Wallsees Team, am 25. Jänner wurde der erste Tests gegen Saxen ausgetragen. Dabei fehlten einige Stammspieler, die erste Halbzeit war laut Wallsees Coach gut, doch dann verlor man, in den letzten 30 Minuten mit zwei Mann weniger, noch mit 1:5. Letzten Samstag traf Wallsee auf Wolfsbach, dabei zeigte man laut Zefi einen sehr guten Test. Das Spiel wurde mit 4:2 gewonnen und der Sieg hätte noch deutlich höher ausfallen können. Diesen Samstag trifft der Tabellenachte in Neuhofen auf Kunstrasen auf Petzenkirchen, danach folgen noch drei Partien. "Die Vorbereitung ist im Großen und Ganzen in Ordnung, zwei, drei Spieler sind zuletzt krank gewesen. Sonst sind alle fleißig beim Training und ich bin mit den letzten Wochen zufrieden", so Wallsees Coach.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten