Zugänge sollen Offensive beleben - Union Neuhofen benötigt Teamspirit im Abstiegskampf

"Wir hatten grundsätzlich im Sommer einen Umbruch und gehen den Weg mit Spielern, die auch am Training teilnehmen können. Leider hatten wir mit einigen Transfers kein Glück und auch immer wieder mit verletzten Spielern zu kämpfen und diese Umstände waren für die doch sehr junge Mannschaft und für das Trainerteam sehr schwierig. Des Weiteren kam hinzu, dass wir in manchen Spielen sehr guten Chancen nicht genützt haben und ohne ein Tor zu schießen gewinnt man leider kein Spiel. Insgesamt war es ein sehr durchwachsener Herbst und jetzt müssen wir alle an einen Strang ziehen, um den Klassenerhalt zu schaffen und jeder einzelne muss auch an sich selbst arbeiten, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Die Mannschaft muss mehr Chancen kreieren und auch nützen, neun Tore im Herbst waren sicher zu wenig und auch unser Defensive muss sich um einiges steigern", lautet die Herbstbilanz von Union Neuhofens sportlichen Leiter Franz Höllmüller. Sein Team liegt nach der ersten Saisonhälfte mit neun Zählern an der 13. Stelle der Gebietsliga West.

Zwei Offensivkräfte, ein Tormann und ein Rückkehrer

Auf die Frage nach dem Steigerungspotential für das Frühjahr ergänzt Höllmüller: "Ein wichtiger Aspekt wird sein, dass die Mannschaft ganz eng zusammenwächst um damit den Klassenerhalt zu schaffen. Mit den getätigten Transfers wollen wir unsere Problemstellen beseitigen, zudem können Spieler wieder vermehrt auf ihren angestammten Positionen zum Einsatz gebracht werden."

Für die Offensive holte Neuhofen in der Winterpause Teodor Tulcan von Krummnussbaum und Elvis Dirvaru von Yspertal, dem Verein ist dabei wichtig, dass beide beim Training dabei sein können. Für die offene Tormannposition wurde Markus Wenger von Viehdorf geholt, zudem wurde der Leihvertrag von Michael Sonnleitner bei Ferschnitz aufgelöst und er kehrte zum Stammverein zurück. Drei Spieler werden im Frühjahr nicht mehr für den 13. der Tabelle auflaufen, Michael Beer ging zu Aschbach, David Eder zu Kienberg/Gaming und Mario Masar kehrte in die Slowakei zurück.

Über die Wintermonate bot der Verein für die Spieler ein freiwilliges Krafttraining und Hallenkicken an, seit 24. Jänner befindet sich Neuhofen in der offiziellen Vorbereitungsphase. Mehrere Tests wurden bereits absolviert und die Trainingseinheiten sind intensiv. Die Mannschaft und das Trainerteam werden auch zwei Teambuildingtage in der Steiermark abhalten, um den Zusammenhalt noch zu verfeinern. "Die Mannschaft zieht insgesamt sehr gut mit und jetzt wollen wir dem Team noch einimpfen, dass der Klassenerhalt für die Mannschaft und für den Verein ein sehr wichtiges Ziel für die Zukunft ist ", erklärt Franz Höllmüller.

Diesen Freitag wird die Testspielreihe gegen Mitterkirchen (OÖ, Bezirksliga Ost) fortgesetzt, es folgen noch Vorbereitungsmatches gegen Hausmening sowie Mank und zum Abschuss trifft man auf den Herbstmeister der 2. Landesliga West, Purgstall. Der Probegalopp dient zur Vorbereitung auf die ersten Rückrundenspiele gegen die spielstarken Teams von Hainfeld und Lilienfeld.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten