SPU Hofstetten-G. mit riesigem Umbruch

Acht Abgänge auf einen Schlag gilt es für die SPU Hofstetten-G. zu kompensieren. Ein solch großer Umbruch war zwar nicht geplant, kam jedoch durch einige verschiedene Faktoren ins Rollen. Während einige Spieler Angebote aus höheren Ligen angenommen haben, beendeten zwei Akteure ihre aktive Karriere. Auf der anderen Seite gibt es bereits einen fixen Neuzugang, sowie einen neuen Trainer, es sollen in absehbarer Zeit aber noch einige Transfers folgen.

 

Acht Spieler verlassen den Verein

Mit 19. Mai sind die ersten Trainingseinheiten in Hofstetten gestartet. Zum Abschuss der ersten drei Trainingswochen gab es auch bereits ein Testspiel. Von nun an gibt es eine dreiwöchige Sommerpause, bevor es mit der richtigen Vorbereitung losgeht. Noch bevor es soweit ist, muss der ungewollte Kaderumbruch finalisiert werden. Mit Martin Luger hat man nicht nur einen neuen Trainer unter Vertrag genommen, sondern unerwartet verließen den Verein auch einige Spieler, die es nun zu ersetzen gilt. „Wir haben einen ziemlich großen Umbruch, was wir vom Verein eigentlich nicht haben wollten. Der ist aus verschiedenen Gründen entstanden. Es war zum Teil Corona bedingt, sodass einige mit 30 oder 31 Jahren aufgehört haben und teils hat es sportliche Gründe, einige wollen es nochmal wissen und haben Angebote aus der Landesliga angenommen. So hat das Ganze seinen Lauf genommen und es war nicht mehr aufzuhalten“, erläutert Sektionsleiter Manfred Fink die Gründe für den großen Umbruch. Gleich acht Abgänge muss der Verein kompensieren und konnte mit Elias Burger bereits einen Neuzugang fixieren. Zusätzlich ist man noch an zwei Legionären dran, die ebenso zeitnah zum Verein dazustoßen werden. Außerdem befindet man sich laut Fink noch in Gesprächen mit einem Innenverteidiger, sowie einem Außenbahnspieler. Als Saisonziel gibt der Sektionsleiter abschließend Folgendes aus: „Richtung Mittelfeld soll es gehen. Mein Wunschziel wäre von Platz 5 bis 8, auf jeden Fall nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Es hängt natürlich auch von den weiteren Zugängen ab.“

Die Abgänge der SPU Hofstetten-G. im Überblick:

Michael Grossmann (USC Rohrbach)

Florian Bader (USC Rohrbach)

Alexander Dirnegger (FCU Gerersdorf/E.)

Markus Hofbauer (FCU Gerersdorf/E.)

Mario Mosböck (SV Ratzersdorf)

Markus Gira (Karriereende)

Michael Grassmann (Karriereende)

Florian Wurm (SV Karlstetten)