Vereinsbetreuer werden

SCU Wallsee bilanziert sehr zufrieden

In der Reihe der Ligaportal-Interviews ist dieses Mal Markus Hintersteiner, Sportlicher Leiter des SCU Wallsee, an der Reihe. Die Mannschaft von Trainer Gerhard Kammerhofer überwintert in der Gebietsliga West nach sechs Siegen, vier Remis und drei Niederlagen mit 22 Punkten auf Rang fünf. Eine bemerkenswerte Wende: In der abgebrochenen Saison 2020/21 war Wallsee noch ohne einen einzigen Punkt abgeschlagen am Tabellenende gelegen!

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der Herbstsaison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Markus Hintersteiner: "Wir sind natürlich sehr zufrieden mit der Herbstsaison. Wir waren eigentlich meiner Meinung nach nur beim Spiel gegen Hainfeld chancenlos, ansonsten aber immer voll dabei. Auch in Lilienfeld hatten wir am Schluss die große Chance zum Ausgleich. Also ein sehr positiver Rückblick und so kann es weitergehen."

Ligaportal: Wie ist die Stimmung beim SCU Wallsee allgemein?

Hintersteiner: "Die Stimmung ist nach der tollen Herbstsaison wirklich sehr gut. Wir sind im Verein auch nach der letzten Saison, als wir beim Abbruch nach neun Spielen noch keinen einzigen Punkt hatten, eigentlich immer ruhig geblieben. Durch den Neubau und nur Auswärtsspiele war es nicht immer einfach. Der Neubau ist jetzt aber im Endspurt und wir haben eine tolle Saison gespielt, besser könnte es nicht sein."

Handlungsbedarf in der Kaderbreite

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen sehen Sie für das Frühjahr Handlungsbedarf?

Hintersteiner: "Wir sehen in der Kaderbreite Handlungsbedarf. Das war in der Vergangenheit öfters ein wenig schwierig. Auch eine Verjüngung des Kaders ist früher oder später notwendig. Es wird drei bis vier Zugänge geben. Auf der anderen Seite hat Martin Leitner seine Schuhe an den Nagel gehängt. Nach seinem (in doch sehr jungen Jahren) leider bereits dritten Kreuzbandriss wird er nicht mehr aktiv bei uns spielen. Er wird dem Verein aber in anderer Funktion erhalten bleiben. Auf diesem Weg möchten wir uns bei Martin nochmals für den Einsatz bedanken."

Ligaportal: Gab es in der Herbstsaison Verletzungsprobleme oder Erkrankungen und wie geht es den Spielern jetzt?

Hintersteiner: "Wir sind Gott sei Dank von größeren Verletzungsproblemen und Erkrankungen verschont geblieben. Den Spielern geht es gut, wir sind seit Anfang Jänner wieder voll im Training."

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die Frühjahrssaison aus?

Hintersteiner: "Wir möchten den fünften Platz so gut es geht halten und verteidigen. Aber im Großen und Ganzen wäre ein gesicherter Mittelfeldplatz das Ziel. Nicht von Anfang an in einen negativen Lauf zu kommen und damit nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben."

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann oder wird die Saison erneut abgebrochen?

Hintersteiner: "Ich rechne schon damit, dass wir spielen werden, aber es wird wahrscheinlich nicht ohne 2G gehen."

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und wer macht am Ende das Rennen um den Meistertitel?

Hintersteiner: "Den Meistertitel wird sich Lilienfeld nicht mehr nehmen lassen."