Knackpunkt durch Ausschluss - Hofstetten trifft gegen Oberndorf am Schluss noch dreimal

SV Oberndorf
SPU Hofstetten-G.

SV Reifen Weichberger Oberndorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenvierten Sportunion Hofstetten-Grünau und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um nach der Niederlage in der Vorwoche wieder näher an das vordere Mittelfeld heranzukommen. Hofstetten blieb in der Rückrunde bisher ungeschlagen, musste sich aber am letzten Spieltag mit einem torlosen Remis gegen Neuhofen begnügen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Hofstetten klar mit 4:1 für sich.


Oberndorf zunächst spielerisch besser

120 Fans sehen in der ersten Hälfte ein Heimteam, das spielerisch gut agiert und mehr vom Match hat. Die Hausherren kombinieren schön nach vorne, richtig zwingend wird das Heimteam dabei aber noch nicht.

Hofstetten spielt in den ersten 45 Minuten nicht gut, die Gäste sind zu weit vom Gegner und finden so nur schwer in die Partie. Dennoch hat das Auswärtsteam in Hälfte 1 die beste Chance auf die Führung, Marco Talir trifft mit einem Abschluss aber nur die Stange.

Heimelf nach einer Stunde zu zehnt - Hofstetten setzt sich noch sicher durch

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich Hofstetten verbessert, die Gäste kombinieren nun nach vorne und erarbeiten sich auch drei gute Möglichkeiten auf die Führung. Oberndorf fällt dagegen etwas zurück, hält zwar lange dagegen, ist aber nach einer Stunde nur mehr zu zehnt. Der Schiedsrichter zeigt in der 60. Minute die gelb-rote Karte: Alexander Hiesberger muss bereits vorzeitig den Platz verlassen.

Das Auswärtsteam erhöht nun den Druck, setzt immer wieder nach vorne Akzente und kommt zu guten Chancen, die aber erst in der Schlussphase genutzt werden. Nach einem Sololauf von Marco Talir können sich die Hausherren im Strafraum nur mehr mit einem Foul behelfen, Michael Grossmann zeigt nach 83 Minuten vom Punkt keine Nerven und stellt auf 0:1.

Das Heimteam kann danach nicht mehr zusetzen, Hofstetten hat alles im Griff und legt in den letzten Minuten zweimal nach. Marco Talir legt nach einem schönen Solo noch auf, in Minute 89 fasst sich Martin Ziska ein Herz und vollendet eiskalt ins lange Eck zum 0:2. Kurz darauf spielt Michael Grossmann zu Andrej Ziska, der in der 93. Minute den Tormann düpiert und den 0:3 Endstand fixiert.

Stimme zum Spiel:

Rudolf Vogel (Trainer Hofstetten): "Mit der ersten Hälfte war ich nicht zufrieden, wir waren zu weit weg von den Spielern. Oberndorf zwar im Spielaufbau besser, hatte aber keine zwingenden Chancen. Die zweite Halbzeit war von sehr gut und wir kamen zu 100%igen Chancen, der Ausschluss war schließlich der Knackpunkt. Wir waren in Durchgang 2 klar überlegen und sorgten in der Schlussphase für die Entscheidung."

Die Besten bei Hofstetten: Marco Talir (ZM), Martin Ziska (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten