Wilhelmsburg in Hälfte 2 verbessert - Unentschieden gegen Mauer-Öhling

ASK Wilhelmsburg
SVU Mauer-Öhling

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzehnte ASK Wilhelmsburg in der 5. Runde der Gebietsliga West auf den Tabellenfünften SVU Mauer-Öhling. Wilhelmsburg kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge und hoffte auf ein Erfolgserlebnis, um von ganz hinten wieder weiter wegzukommen. Mauer setzte sich am vergangenen Spieltag gegen Wallsee am Ende noch klar mit 5:1 durch und wollte diese Leistung nun auswärts möglich bestätigen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams im April endete mit 3:2 zugunsten von Wilhelmsburg.


Gäste treffen rasch zur Führung

Vor 150 Zuschauern starten die Hausherren in einem 4-4-2 und versuchen das Match zu kontrollieren, Mauer ist aber zu Beginn offensiv präsenter und geht bereits in der Anfangsphase in Führung. Nach einem Angriff über die rechte Seite und einer Flanke wird der Abschluss von Markus Gruber nach 11 Minuten noch abgefälscht und landet zum 0:1 im Kasten.

Nach dem Gegentor findet Wilhelmsburg zwei Halbchancen vor, Durim Morina setzt dabei nach einem Freistoß zur zweiten Stange den Kopfball aber zu unpräzise. Mauer versucht auf der anderen Seite den Vorsprung noch vor der Pause auszubauen, die sich dazu bietenden Möglichkeiten werden aber nicht genutzt und so gehen die Gäste nur mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit.

Doppelchance der Heimelf in der Schlussphase

In der zweiten Hälfte zeigen sich die Gastgeber verbessert und finden nach einer Stunde gut in die Partie. Wilhelmsburg hat das Match nun im Griff, Bereits in der 48. Minute wird man erstmals gefährlich, es dauert aber bis in die Schlussphase, ehe der Ausgleich gelingt.

In Minute 78 setzt sich Michael Leimhofer im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt per schönem Weitschuss auf 1:1. Mauer wird auf der Gegenseite im zweiten Durchgang nur mehr sehr selten zwingend und hat kurz vor dem Ende Glück, Wilhelmsburg findet noch zwei Möglichkeiten vor.

Boris Balis kommt in der 89. Minute im Strafraum ans Leder, verstolpert aber diese Chance. Kurz darauf werden die Gastgeber noch einmal gefährlich, Boris Juhas startet im 1gegen1 auf den Tormann zu, bringt das Leder aber nicht am Schlussmann vorbei. Es bleibt am Ende beim 1:1 und der Punkteteilung.

Stimme zum Spiel:

Gerhard Henke (Trainer Wilhelmsburg): "Leider kassierten wir bereits nach wenigen Minuten den Gegentreffer, bis zur Pause fand mein Team zwei Halbchancen vor. In der zweiten Hälfte waren wir in einem Spiel, bei dem das Niveau nicht sehr hoch war, besser, der Gegner kam zu keiner Chance mehr und wir glichen aus. Aufgrund der Möglichkeiten in den letzten Minuten wäre sogar ein Sieg möglich gewesen, wir haben alles probiert, um noch einen Dreier zu schaffen."

Die Besten: Milan Bundalo (MF) bzw. Patrick Mayr (Def.).