Wilhelmsburg führt lange nach Doppelschlag - Biberbach sammelt noch Punkt ein

ASK Wilhelmsburg
USC Biberbach

ASK Wilhelmsburg empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenfünften USC Biberbach und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man schon mehrere Wochen einem vollen Erfolg hinterherlief. Biberbach kassierte zuletzt gegen Hainfeld eine 1:3 Heimniederlage und wollte nun auf die Erfolgsspur zurück. In der letzten Begegnung beider Mannschaften im Frühjahr wurden die Punkte beim torlosen Remis geteilt.

Gäste nur in der Anfangsphase gut - Wilhelmsburg trifft zweimal vor der Pause

Biberbach startet gut ins Match und findet vom Anstoß weg die erste Chance vor, allein vor dem Tor wählen die Gäste statt eines Abschlusses aber einen Pass in den Rückraum. Nach zwei Standards wird das Gästeteam zudem gefährlich, dabei zeichnet sich der heimische Keeper bei zwei Kopfbällen aus. Nach zehn Minuten hört Biberbach auf Fußball zu spielen und zeigt bis zur Pause eine schlechte Leistung.

Wilhelmsburg wird im Laufe des Durchganges besser und geht in Front, nach Angriff über die Seite und Flanke in die Gefahrenzone befördert Boris Juhas den Ball per Kopf zum 1:0 über die Linie (31.). Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Gäste, aus dem Mittelfeld spaziert Boris Balis in der 40. Minute durch die Defensive des Gegners, wird nicht attackiert und schließt im 16er zum 2:0 ab.

Später Ausgleich

In der Kabine der Gäste wird es in der Pause laut, dennoch findet Biberbach zunächst nicht in Spiel und Wilhelmsburg erarbeitet sich Chancen auf den dritten Treffer, die die Heimelf aber nicht nutzt. Nach einer Stunde kommen die Gäste wieder auf, das System wird umgestellt und drei neue Spieler eingewechselt. Biberbach ist nun überlegen und drängt auf den Anschlusstreffer, kann aber zwei Hochkaräter nicht verwerten.

In der Schlussphase kommt das Auswärtsteam wieder heran, nach einer Hereingabe von der Seite trifft Wilhelmsburgs Erhan Gürbüz beim Rettungsversuch vor zwei Gegenspielern nach 79 Minuten unglücklich zum 2:1 ins eigene Tor. Kurz vor dem Ende gleicht Biberbach noch aus, nach Pass von der Mitte auf die Seite und scharfer Hereingabe zur zweiten Stange nimmt der eingewechselte Lukas Bruckschwaiger in der 89. Minute volles Risiko und versenkt das Leder zum 2:2 Endstand in die Maschen. 

Stimme zum Spiel:

Frane Zefi (Trainer Biberbach): "Wir haben in den ersten zehn Minuten gut gespielt, dann aber zum Fußballspielen aufgehört, waren nicht mehr präsent und niemand ist mehr gelaufen. Nach dem 0:2 zur Pause bin ich in der Kabine laut geworden, in den ersten 10 bis 15 Minuten sind wir nach Wiederbeginn aber noch nicht in Spiel gekommen. Danach waren wir überlegen, die Mannschaft hat Moral gezeigt und man muss mit dem Punkt zufrieden sein. Mit 30 Minuten gutem Spiel kann man in einer Gebietsliga kein Spiel gewinnen."

Der Beste bei Wilhelmsburg: Boris Balis (MF).

 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten