Euratsfeld mit Blitzstart - Lilienfeld feiert noch verdienten Auswärtssieg

SCU Euratsfeld
SC Lilienfeld

Am Samstag empfing SCU Euratsfeld vor eigenem Publikum den Tabellendritten SC PREFA Lilienfeld. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach der klaren Niederlage gegen Hainfeld der Weg zurück auf die Erfolgsspur gefunden werden. Lilienfeld setzte sich zuletzt gegen Statzendorf durch und benötigte einen Dreier, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte beim 2:2 geteilt.


 

Heimelf mit Tor in der 1. Minute

Euratsfeld gelingt ein perfekter Start ins Match und das Heimteam geht früh in Führung. Die Hausherren nützten einen individuellen Fehler der Gäste und Andreas Eder trifft in Minute 1 zum 1:0 in die Maschen. Lilienfeld lässt sich vom frühen Gegentreffer aber nicht beeindrucken, die Gäste nehmen nun das Spiel in die Hand und gleichen rasch aus. Nach einer Kombination über die linke Seite und in Minute 10 wird das Spielgerät ins Zentrum weitergespielt und nach einem Stanglpass netzt Patrick Schroffenauer zum 1:1 ein.

Lilienfeld ist nach dem Ausgleich dominant, die Gäste haben alles im Griff, zeigen schöne Angriffe und drehen das Match vor der Pause komplett. Diese Mal geht es über rechts und nach Pass in den Rückraum und nach 40 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Marco Moser trifft zum 1:2 Halbzeitstand.

Gäste verabsäumen frühere Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel ist das Gästeteam weiter tonangebend, Lilienfeld findet in den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn mehrere sehr gute Chancen auf den dritten Treffer vor. Die Gäste lassen zudem hinten praktisch nichts zu. Euratsfeld erarbeitet sich fast keine Möglichkeiten auf den Ausgleich.

Das Auswärtsteam nutzt in der zweiten Halbzeit die sich bietenden Chancen nicht und das Match bleibt daher knapp, die Hausherren versuchen in der Schlussphase noch einmal alles, um zurückzukommen, werden aber nicht mehr richtig zwingend. Lilienfeld bleibt zwar ohne weiteren Treffer, setzt sich am Ende aber verdient durch.

Stimme zum Spiel:

Amir Ebrahim (Spielertrainer Lilienfeld): "Nach einem Eigenfehler lagen wir in der ersten Minute 0:1 zurück, dann haben wir das Heft in die Hand genommen und erzielten schöne Tore. Es war ein sehr gutes Spiel von uns und wir waren dominant, in der zweiten Hälfte gibt es nur die Chancenverwertung zu bekritteln. Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden können, hinten haben wir aber nichts zugelassen und verdient gewonnen."

Die Besten bei Lilienfeld: Safet Bajrami (LV), Maximilian Suppan (RV), Sebastian Poglitsch (ZM), Marko Dogas (ZM).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten