Amstettens Amateure Tabellendritter dank erstem Auswärtssieg

Sonntagmittag kam es in der Gebietsliga West zum Aufeinandertreffen zwischen ASV Statzendorf und den SKU Amstetten Amateuren. In der Fladnitztal Arena setzten sich die Gäste vor knapp 100 Zuschauern in einer ruppigen Partie mit 1:2 durch. Statzendorf kommt in der Tabelle damit nicht vom Fleck, während die Amateure des Zweitligisten ihren vierten Sieg im sechsten Spiel bejubeln durften und nach dem aktuellen Spieltag Tabellenrang drei belegen.

Die Partie startete gleich einmal mit einem Paukenschlag: Wenige Augenblicke nach dem Anpfiff spielte der Amstettener Abwehrspieler Stefan Goldnagel einen Pass aus der Tiefe zu Benjamin Rass, welcher per Stangelpass gekonnt den mitgelaufenen Florian Binder im Zentrum in Szene setzte. Der Youngster ließ sich nicht zweimal bitten und besorgte prompt das 0:1 für die Gäste. Doch nur fünf Minuten später schlugen die Hausherren bereits zurück, nachdem Markus Riedler nach einem Ballverlust im Mittelfeld einen Konter mustergültig abzuschließen wusste. Danach beruhigte sich das Spiel ein wenig, wobei die Amstettener Amateure mit einem Stangenschuss und einigen Hochkarätern die gefährlichere Mannschaft in Halbzeit eins war. Kurz vor der Pause ließ dann auch Statzendorf eine Hundertprozentige liegen und so ging es mit dem Unentschieden in die Kabinen.

Amas auch in Halbzeit zwei mit dem besseren Start

Milan Vukovic, Trainer der Amstetten Amateure: „Es war wie erwartet ein schwieriges Spiel gegen einen robusten Gegner mit viel individueller Klasse – vor allem in der Offensive. Wir hingegen haben eine junge Mannschaft, der es noch an Konstanz und Abgebrühtheit fehlt. Gerade in der Defensive unterlaufen uns zu viele Fehler. Dafür sind wir physisch dominanter als all unsere bisherigen Gegner, was man auch gegen Statzendorf gemerkt hat.“ Ähnlich wie in Hälfte eins legte die Vukovic-Elf auch nach Wiederanpfiff einen guten Start mit einigen Tormöglichkeiten hin. In Minute 54 belohnten sich die Amstettener dann auch mit dem 1:2, was gleichzeitig den Endstand markieren sollte: Binder schnappte sich in im Mittelfeld denn Ball, spielte einen genau getimten Pass auf Rass, der vom Elferpunkt alles klarmachte und zur neuerlichen Führung einschoss. Danach warfen die Statzendorfer alles nach vorne, doch das Mittel, mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen, ging gegen die Amateure von Amstetten nicht auf.

Erster Auswärtssieg für Amstettens Youngster

Vukovic meinte nach der Partie: „Wir waren heute giftig, aggressiv und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Trotz vieler Fouls haben wir keine echte Chance mehr zugelassen. Das war ein wichtiger Sieg für uns, da wir endlich auch einmal auswärts für unseren Einsatz belohnt wurden. Nächste Woche wartet nun der Tabellenführer, gegen den es wieder höllisch aufzupassen gilt – doch im eigenen Stadion vor unseren Fans brauchen wir uns vor keinem zu verstecken.“

 Die Besten: Florian Binder (MF), Benjamin Rass (ST)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?