TSV Grein am Gipfel: Heimsieg gegen Mauer-Öhling

TSV Grein
SVU Mauer-Öhling

Der TSV Meisl Grein und der SVU Mauer-Öhling lieferten sich vor knapp 200 Besuchern ein spannendes Spiel in der Gebietsliga West, das 3:2 endete. Der TSV Grein wurde der Favoritenrolle somit gerecht und sprang mit drei Punkten an die Tabellenspitze.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lagen die Gastgeber bereits in Front. Marek Szabo markierte in der ersten Minute die Führung. Grein hatte nach zwölf Minuten die große Chance auf 2:0 zu stellen. Doch Keeper Moritz Bachner hält den Strafstoß. Die ersten 15 Minuten waren geprägt von einem starken Spiel der Heimischen und harten Zweikämpfen auf beiden Seiten. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (44.) traf Gevorg Badalyan zum Ausgleich für Mauer-Öhling. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand.

Anschlusstreffer kam zu spät

Für das zweite Tor des TSV Meisl Grein war Samuel Lehner verantwortlich, der in der 55. Minute das 2:1 per Kopf besorgte. Mit dem Tor zum 3:1, per direktem Freistoß, steuerte Szabo bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (77.). In der Nachspielzeit (94.) gelang Husein Ademovic der Anschlusstreffer für den SVU Mauer-Öhling. Zum Schluss feierte der TSV Grein einen dreifachen Punktgewinn gegen den Gast.

Die drei errungenen Zähler lassen die Aufstiegshoffnungen des TSV Meisl Grein weiter wachsen. 22 Tore – mehr Treffer als der Tabellenführer erzielte kein anderes Team der Gebietsliga West. Die Saison des TSV Grein verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der TSV Meisl Grein nun schon sechs Siege und zwei Remis auf dem Konto, während es erst eine Niederlage setzte. Zuletzt lief es erfreulich für den TSV Grein, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Trotz der Niederlage belegt Mauer-Öhling weiterhin den siebten Tabellenplatz. Der SVU Mauer-Öhling überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Gebietsliga West: TSV Meisl Grein – SVU Mauer-Öhling, 3:2 (1:1)

  • 1
    Marek Szabo 1:0
  • 44
    Gevorg Badalyan 1:1
  • 55
    Samuel Lehner 2:1
  • 77
    Marek Szabo 3:1
  • 94
    Husein Ademovic 3:2