Vereinsbetreuer werden

Haider-Treffer sichert Kematen Remis gegen Mauer-Öhling

ASK Kematen
SVU Mauer-Öhling

Gebietsliga West: Im Spiel ASK Metran Kematen gegen den SVU Mauer-Öhling trennten sich die Gegner vor rund 200 Zuschauern mit einem 2:2-Remis. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Im Hinspiel hatte Mauer-Öhling einen 1:0-Heimerfolg gegen den ASK Metran Kematen verbucht.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Bojan Andjelkovic sein Team in der zehnten Minute. Stefan Schachner erhöhte für den SVU Mauer-Öhling kurz vor der Pause auf 2:0 (45+2.). Die Hintermannschaft des ASK Kematen ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Doch die Heimelf gab sich nicht geschlagen und bewies Moral. Lukas Handsteiner witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für Kematen ein (75.). Damit nicht genug. Kematens Bemühungen wurden kurz vor Schluss noch belohnt. Der Treffer, der Tobias Haider in der 86. Minute gelang, bescherte seiner Mannschaft kurz vor dem Ende noch den Ausgleich. Mauer-Öhling ließ nach dem Wiederanpfiff stark nach und so erkämpfte sich der ASK Metran Kematen noch ein Unentschieden.

Ein Punktgewinn für beide

Der letzte Dreier liegt für den ASK Kematen bereits drei Spiele zurück.

Der SVU Mauer-Öhling holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Mit dem Gewinnen tut sich der Gast weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Beide Mannschaften haben 18 Punkte. Kematen mit einer Bilanz von 28:32 liegt auf dem neunten Tabellenplatz – knapp hinter Mauer-Öhling (21:30 Tore). Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein.

Während der ASK Metran Kematen am kommenden Sonntag die SKU Ertl Glas Amstetten Amateure empfängt, bekommt es der SVU Mauer-Öhling am selben Tag mit dem SCU Euratsfeld zu tun.

Gebietsliga West: ASK Metran Kematen – SVU Mauer-Öhling, 2:2 (0:2)

  • 86
    Tobias Haider 2:2
  • 75
    Lukas Handsteiner 1:2
  • 47
    Stefan Schachner 0:2
  • 10
    Bojan Andjelkovic 0:1