Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Fast nichts zugelassen - Ferschnitz setzt sich gegen Aschbach durch

USV Ferschnitz
SU Aschbach

Am Samstag war in der 7. Runde der 2. Klasse Ybbstal auch USV Intersport Winninger Ferschnitz aktiv, man traf dabei auf SU Raika Aschbach und kämpfte um drei Punkte. Zuletzt musste sich Ferschnitz auswärts zweimal hintereinander geschlagen geben und wollte nun vor eigenem Publikum wieder anschreiben, Aschbach startete in den letzten Wochen eine Siegesserie und gewann am letzten Spieltag gegen Strengberg 3:2, um ganz vorne dranzubleiben hoffte man auf einen Auswärtserfolg.


Sehenswerter Treffer zur Führung

Vor 170 Zuschauern entwickelt sich von Beginn weg ein kampfbetontes Match, die Partie ist in den ersten 45 Minuten über weite Strecken ausgeglichen. Ferschnitz präsentiert sich in den Zweikämpfen etwas stärker, die Heimelf nützt zudem eine der ersten richtig guten Chancen zur Führung.

In Minute 22 wird Michael Lochner mit einem tollen Pass freigespielt, der Offensivmann nimmt sich ein Herz und verwertet überlegt ins lange Eck zum 1:0. Die Hausherren sind nach dem Führungstor gefährlicher und kommen noch zu einer sehr guten Chance, Aschbach kann bis zur Pause nach vorne nur wenige Akzente setzen und geht bei einem knappen Rückstand in die Kabine.

Halbzeit im Eichenlaub. Ferschnitz führt durch einen Treffer von Lochner verdient mit 1:0. Von den Gästen kommt noch wenig.

wayna&roman, Ticker-Reporter

Aschbach drängt vergeblich

In zweiten Spielabschnitt ist das Gästeteam spielstärker, Aschbach hat mehr Ballbesitz und drängt in der Folge auf den Ausgleich. Ferschnitz ist im zweiten Durchgang mehr mit Defensivarbeit beschäftigt, steht hinten aber sehr gut und lässt nur wenig zu.

Die Gäste wollen unbedingt zumindest einen Punkt mitnehmen und greifen auch in der Schlussphase verzweifelt an, die Abwehr der Heimelf steht aber sehr kompakt und lässt praktisch keine Chancen zu. Das Spiel wird kurz vor dem Ende hektischer und Aschbach beendet die Partie zu zehnt, nach 91 Minuten zieht der Unparteiische den roten Karton aus der Brusttasche und stellt Leo Zefi vom Platz. Ferschnitz bringt den knappen Vorsprung über die Zeit und kehrt auf die Siegerstraße zurück.  

Stimme zum Spiel:

Roland Hiessleitner (Sportlicher Leiter Ferschnitz): "Die erste Halbzeit war eher ausgeglichen und sehr kampfbetont, wir waren körperlich stärker und gingen durch ein tolles Tor in Führung. Nach der Pause war der Gegner spielbestimmend, wir ließen aber keine Chancen zu und der Sieg geht am Ende in Ordnung."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung