Union Rottenbach: Weit über das Ziel hinaus

In der oberösterreichischen 1. Klasse Mitte-West liegen am Saisonende die Top-5 innerhalb von nur 8 Punkten. Mittendrin statt nur dabei: die Union VTA Rottenbach. Die Union belegt den 5. Platz und ist mit 41 Punkten punktegleich mit Platz 4. Mit der drittbesten Offensive der Liga konnte man sich 12 Siege und 5 Unentschieden erkämpfen und damit weit über den Erwartungen bleiben.

Ziele weit übertroffen

Am Saisonanfang wurde von der Vereinsführung der Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Dies musste über den Winter aufgrund von sehr guten Leistungen der Mannschaft adaptiert werden. Man belegte in der Herbstmeisterschaft den 4. Platz und überraschte damit auch den Sektionsleiter Hannes Huemer: „Nach dem super Herbst haben wir im Winter als neues Ziel das obere Tabellendrittel ausgegeben. Das hat auch super gepasst und wir sind sehr zufrieden mit der Saison!“ Mit dem 5. Platz hat man auch das neue Ziel im oberen Tabellendrittel in der 14 Mannschaften starken Liga zu stehen mehr oder weniger geschafft. Weiters konnte man in dieser Saison mit den Spielern Elias Pichler und Emil Krausgruber zwei junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs an die Kampfmannschaft heranführen. Die zwei Jugendspieler kamen gemeinsam auf 30 Einsätze.

Die Personal-Frage

Der erfolgreiche Kader der vergangenen Saison bleibt nahezu gänzlich unverändert. Aufgrund von Änderungen im Privatleben, haben laut Huemer zwei Akteure ein Karriereende beziehungsweise eine Versetzung in die 1B geplant, die laut Huemer allerdings noch nicht fix ist. Einer davon ist der 18-fache Torschütze Philipp Wimmer, der andere Hermann Huemer. Gemeinsam kam das Sturm-Duo in dieser Saison auf 22 Treffer und war somit maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt.

Die zwei aufgehenden Lücken sollen mit Transfers aus den höheren Spielklassen und mit dem eigenen Nachwuchs aufgefüllt werden. Auf dem Wunschzettel der Union stehen bereits einige Namen, mit denen man sich in Verhandlungen befindet. „Wir sind bereits in Verhandlungen mit dem einen oder anderen Spieler. Wir werden keine Spieler von Ligakonkurrenten verpflichten, das machen wir nicht, sondern werden uns eher in den höheren Ligen nach Verstärkung umsehen. Wir stecken schon mit einigen Spielern in der finalen Phase“, bestätigt auch Sektionsleiter Huemer die laufenden Gespräche.

Vorbereitungsplan ist klar

Die Union wird im Juli in die Vorbereitung unter dem Kommando des bisherigen Trainers Hannes Keplinger starten. Dieser soll auch in der kommenden Saison die Ziele des Vereins erreichen. „Das Ziel für die kommende Saison ist es den Platz zu halten. Im Idealfall ein Platz zwischen zwei und fünf. An den Aufstieg denke ich persönlich noch nicht“, so Huemer.

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter