1. Klasse Mitte-West

SK Blau-Weiß Stadl-Paura vor "Mission (Im)possible"

Obwohl der SK Blau-Weiß Stadl-Paura in den letzten 16 Spielen keinen "Dreier" einfahren konnte, seit 19. Mai 2018 vergeblich auf einen Sieg wartet und in der 1. Klasse Mitte-West mit nur fünf Punkten am Konto einsam das Ende der Tabelle ziert, hat das Schlusslicht die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben. "Wir sind Realisten und wissen, dass die Chance sehr klein ist und quasi ein Wunder brauchen. Aber sollte uns ein guter Start gelingen, können wir das Unmögliche vielleicht doch noch möglich machen", erklärt Sektionsleiter Gerald Beer.

 

Drei neue Kräfte

Beim Trainingsauftakt konnte Neo-Coach Görkem Safranti, der zuletzt im Nachwuchs von Zweitligist Ried tätig war, drei neue Kräfte begrüßen. Neben Offensivspieler Nikolay Vladinov (Kremsmünster) wechselte auch Fabian Thanner (Bad Wimsbach) nach Stadl-Paura. Zudem steht mit Dominik Csoban ein junger Torwart aus Ungarn zur Verfügung. Sebastian Lechleitner ist hingegen nicht mehr dabei. "Leider haben wir im neuen Jahr noch immer die Seuche im Fuß. Im gestrigen Testspiel gegen Eferding/Fraham hat sich Neuerwerbung Vladinov verletzt und musste mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk ins Krankenhaus", hadert der Sektionsleiter mit dem Verletzungsteufel.

 

Positive Testspiel-Bilanz

In sieben Testspielen bilanzierte der Tabellenletzte positiv: 3:0 gegen Eferding/Fraham, 3:0 gegen Gampern, 5:3 gegen Meggenhofen, 4:3 gegen Traun Reserve, 4:4 gegen Roitham, 0:1 gegen SPG Vorwärts Amateure/ATSV Steyr und 0:2 gegen Steinerkirchen. "Auch wernn wir vorwiegend gegen unterklassige Mannschaften gespielt und einen Tick zu viele Tore erhalten haben, waren die Ergebnisse und Leistungen in Ordnung. Testspiele darf man bekanntlich nicht überbewerten, aber ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind. Leider haben wir neben Vladinov aktuell weitere Verletzte zu beklagen, dennoch ist die Vorbereitung nicht schlecht verlaufen, zudem ist die Stimmung gut", so Beer.

 

"Müssen in den ersten drei Spielen mindestens sechs Punkte sammeln"

Auch wenn mit dem SV Pram der Tabellenzweite der Gegner ist, muss zum Rückrundenauftakt wohl der erste Sieg seit zehn Monaten gefeiert werden, um die Mini-Chance auf den Ligaverbleib wahren zu können. "In unserer Situation helfen uns Unentschieden nicht weiter und müssen mit einem guten Start ein Signal setzen. Um die kleine Chance am Leben zu erhalten, werden wir in den ersten drei Rückrundenspielen  mindestens sechs Punkte sammeln müssen". meint Gerald Beer. "Auch wenn wir im Frühjahr um die 25 Zähler holen müssen, haben wir die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Sollte uns das Wunder nicht gelingen, ist es wichtig, mit einer kompakten Mannschaft den Weg in die 2. Klasse anzutreten".

 

Zugänge:
Görkem Safranti, Trainer (zuletzt SV Ried Nachwuchs)
Nikolay Vladinov (TUS Kremsmünster)
Fabian Thanner (zuletzt SK Bad Wimsbach)
Dominik Csoban (Ungarn)

Abgänge:
Franz Plojer, Trainer (?)
Sebastian Lechleitner (?)

Transferliste

Testspiele:
3:0 gegen ASKÖ Eferding/Fraham (1M)
3:0 gegen Union Gampern (2S)
5:3 gegen Union Meggenhofen (2MW)
4:3 gegen HAKA Traun Reserve (LLO)
4:4 gegen SV Roitham (2S)
0:1 gegen SPG SK Vorwärts Amateure/ATSV Steyr (BLO)
0:2 gegen Union Steinerkirchen (2MW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter