Nach erfolgreichem Herbst, Zufriedenheit in Pram

Nach einer durchwachsenen Rückrunde - in der Frühjahrs-Tabelle belegte man nur den vorletzten Rang - reichte es für den SV Europlan Pram in der letzten Saison nur zum siebenten Rang. In der aktuellen Meisterschaft ist die Mannschaft von Trainer Bela Hegedüs bislang ausgezeichnet ünterwegs und beendete die Hinrunde als Dritter. "Nach einem mäßigen Frühjahr ist uns die Trendwende gelungen und sind wie im letzten Herbst wieder im Spitzenfeld der Tabelle dabei. Demzufolge hat nahezu alles gepasst uns sind zufrieden", erklärt der Coach.

 

Trotz holprigem Start mit starker Hinrunde - zu viele Gegentore

Mit vier Punkten aus den ersten vier Spielen ist der Start holprig verlaufen. In der Folge waren die Pramer zumeist auf der Überholspur unterwegs und feierten in den übrigen neun Spielen sechs Siege. "Wie bei anderen Mannschaften auch, war der Start mühsam, danach ist es aber sehr gut gelaufen", so Hegedüs, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr der Tabellendritte drei "Dreier" ein. Lediglich drei Mannschaften durften mehr Treffer bejubeln - Hermann Humer zeichnete für genau die Hälfte der 28 Pramer Tore verantwortlich - nur sechs Teams kassierten mehr Gegenore. "Wir haben  zu viele Tore erhalten. Das hat vor allem daran gelegen, dass wir im defensiven Mittelfeld Probleme hatten. Erst als Daniel Balanescu auf der Sechs agiert hat, waren wir hinten stabiler", weiß der Trainer und freut sich, das Herbstmeister Taufkirchen mit 4:3 in die Knie gezwungen werden konnte.

 

Mögliche Zugänge - Trainingslager in Bad Schallerbach/Wallern

Trotz einer starken Hinrunde sieht man sich in Pram nach möglichen Verstärkungen um. "Wir halten Ausschau nach jungen, talentierten Spielern, die bei höherklassigen Vereinen nicht regelmäßig zum Zug gekommen sind. Deshalb kann es durchaus sein, dass im Winter ein, zwei junge Akteure zu uns wechseln. Abgänge sind hingegen keine zu erwarten und hoffen, dass auch Hermann Humer trotz beruflichem Stress im neuen Jahr weiterhin zur Verfügung steht", sagt Bela Hegedüs, der seinen Kickern nach einem intensiven Jahr eine wohlverdiente Pause gönnt. Ende Januar nimmt der Drittplatzierte das Training wieder auf. Die Vorbereitung beinhaltet auch ein Trainingslager - in Bad Schallerbach wird übernachtet und die Therme besucht sowie in Wallern am Kunstrasen trainiert.

 

 

"Möchten bis zum Schluss vorne dranbleiben"

Der SV Pram ist gut durch den Herbst  gekommen und möchte auch 2020 eine gute Rolle spielen. "Wir haben die Taufkirchener in der Hinrunde geschlagen, demnach ist auch der souveräne Herbstmeister noch nicht durch. Wir wollen einen Rückfall wie im letzten Frühjahr vermeiden und den eroberten Platz im Vorderfeld der Tabelle behaupten", gibt Bela Hegedüs die Richtung vor. "Wir sehen dem neuen Jahr mit Zuversicht entgegen und möchten wenn möglich bis zum Schluss ganz vorne dranbleiben".

 

Günter Schlenkrich  

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter