SV Kallham: "Wollen im oberen Tabellendrittel bleiben"

Der SV Kallham war im Vorjahr in der Gruppe Nord-West aktiv und kam nach einer starken Rückrunde als Achter ins Ziel. Nach dem Wechsel in die 1. Klasse Mitte-West kam der Liga-Neuling gut durch den Herbst und belegte in der Hinrunde den fünften Platz. Nach dem Ende der Ära von Reinhard Pointner und der interimistischen Leitung durch Sektionsleiter Bernhard Berger, schwingt in Kallham ein neuer Trainer das Zepter. Martin Hackinger, der in Pram als Spielertrainer tätig war und dann nach Dorf wechselte, beim Landesligisten seine aktive Karriere aber beendete, trägt im neuen Jahr die Verantwortung.

 

Solide Hinrunde

Nach vier Runden bilanzierten die Kallhammer mit je zwei Siegen und Niederlagen ausgeglichen. In der Folge wusste der SV zumeist zu gefallen und feierte in den nächsen acht Spielen vier Siege, das letzte Match, gegen Herbstmeister Taufkirchen, ging jedoch verloren. Der Fünftplatzierte fuhr in der Fremde vier "Dreier" ein, auf eigener Anlage sprangen aber nur zwei Siege heraus. Jeweils drei Teams trafen öfter ins Schwarze bzw. kassierten weniger Gegentore. "Nach dem guten Frühjahr hat sich meine neue Mannschaft auch im Herbst gut präsentiert und sich eine vernünftige Ausgangsposition verschafft. In der Tabelle kann es nach oben gehen, allerdings ist es auch zu den unteren Plätzen nicht allzu weit", hebt Hackinger, der öffen lässt, ob er im Frühjahr möglichweise die Schuhe wieder schnüren wird. "Grundsätzlich hat mich der Verein als Trainer verpflichtet".

 

Ein Zugang

Beim Trainingsauftakt am 24. Januar fand der neue Coach einen nahezu unveränderten Kader vor. Mit Lukas Stockhammer (Bruck/Peuerbach) steht ein neuer Akteur zur Verfügung. "Auch wenn er zuletzt nicht aktiv war, gehört er dem Kader an. Ansonsten hat sich im Winter nichts getan und haben uns auch nicht nach Verstärkungen umgesehen", spricht Martin Hackinger von einer ruhigen Winterpause und freut sich, dass Maximilian Hebertinger und Daniel Waslmayr nach Verletzungen wieder fit sind.

 

Top-Vier-Platz im Visier

Im ersten Testspiel messen die Kallhamer ihre Kräfte am morgigen Sonntag mit den Kickern aus Sierning. Da der Zweitplatzierte aus Peterskirchen nur sechs Punkte mehr am Konto hat, aber auch der "Strich" nur sieben Zähler enrtfernt ist, kann es für den SV im Frühjahr in beide Richtungen gehen. "Wir verfügen über eine gewisse Qualität und orientieren uns grundsätzlich nach oben. Allerdings müssen wir gut starten, um nicht abzurutschen und in Gefahr zu geraten", meint der Trainer. "Es ist in der Rückrunde einiges möglich, wollen im oberen Drittel bleiben und streben einen Top-Vier-Platz an. Auch wenn die Liga ungemein ausgeglichen ist, gehen wir nicht davon aus, in Abstiegsgefahr zu geraten".

 

Transferliste OÖ 1. Klasse Mitte-West

Testspiele-Überblick OÖ 1. Klasse Mitte-West

 

Günter Schlenkrich


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter