Union Haag am Hausruck: "Müssen aufpassen, orientieren uns in der Tabelle aber eher nach oben"

Nach einem sechsten Platz im Vorjahr präsentiert sich die Union Haag am Hausruck auch in der aktuellen Saison der 1. Klasse Mitte-West in der oberen Hälfte der Tabelle und belegte in der Hinrunde den siebenten Rang. "Nach einem perfekten Start haben wir leider den Faden verloren, sodass wir nur im Niemandsland überwintern. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation kann es im Frühjahr in beide Richtungen gehen. Demzufolge müssen wir aufpassen, orientieren uns aber eher nach oben", eklärt der stellvertretende Obmann, Werner Steiner.

 

Perfektem Start folgte Pleitenserie

Die Union startete mit vier Siegen perfekt in die Saison. Danach verloren die Mannen von Trainer Robert Wiesinger den Faden und mussten am Stück fünf Niederlagen einstecken. Auf der Zielgeraden fanden die Haager wieder in die Spur, holten aus drei Spielen sieben Punkte, ehe sich der Tabellensiebente mit einer Heimpleite gegen Peterskirchen in die Winterpause verabschiedete. "Mit einem Dreier im letzten Match hätten wir als Vierter, nur zwei Punkte hinter dem Zweiten, überwintern konnten, doch an diesem Tag waren die kompakten Peterskirchener einfach stärker", weiß der Funktionär. "Nach dem sensationellen Saisonstart hat sich der Schlendrian eingeschlichen, haben zum Teil sorglos agiert und sind dem Gegner des Öfteren ins offene Messer gelaufen".

 

Zu viele Gegentore

Die Wiesinger-Elf feierte vier Auswärtssiege, konnte auf der eigenen Anlage aber nur zwei "Dreier" einfahren. "In der Vergangenheit waren wir daheim zumeist eine Macht. Doch da unser Hauptfeld saniert wird, müssen wir auf dem Trainingsplatz spielen und haben im Herbst unsere Heimstärke verloren", meint Werner Steiner. Lediglich der Herbstmeister aus Taufkirchen traf öfter ins Schwarze, aber auch nur zwei Teams kassierten mehr Gegentore. "Wir haben viel zu viele Tore erhalten, war unser Spiel vielleicht zu offensiv ausgerichtet. Vorne haben wir ständig getroffen, aber auch hinten hat es regelmäßig eingeschlagen", weiß Steiner, wo der Schuh drückt.

 

Keine Kaderveränderung

Die Winter-Übertrittszeit hat am Hausruck keine Spuren hinterlassen, stehen Coach Wiesinger im neuen Jahr die "üblichen Verdächtigen" zur Verfügung. "Aufgrund eines Meniskus- und Knorpelschadens musste sich Senahid Bekanovic einer Operation unterziehen und steht aktuell nicht zur Verfügung. "Unser Torjäger kann frühestens im Verlauf der Rückrunde wieder ins Geschehen eingreifen", hofft der Funktionär, dass der Goalgetter bald wieder fit ist.

 

Ähnlich guter Start wie im Herbst erwünscht

In den Semesterferien hielt die Union in Ungarn ein Trainingslager ab, zudem bestritten die Haager bislang vier Testspiele: 3:2 gegen Buchkirchen, 3:1 gegen Kohlgrube, 1:6 gegen Eggerding und 0:8 gegen Grieskirchen Juniors. Am kommenden Samstag sind die Kicker aus Neuhofen/I. der nächste Gegner. Die Wiesinger-Elf überwintert genau in der Mitte der Tabelle, hat sieben Punkte weniger am Konto als der Tabellenzweite, während der "Strich" sechs Zähler entfernt ist. "Demzufolge kann es auch in die falsche Richtung gehen und müssen im Frühjahr wachsam sein. Grundsätzlich gehen wir aber nicht davon aus, dass es gefährlich wird, orientieren uns in der Tabelle nach oben und möchten den einen oder anderen Platz wettmachen. Sollten wir ähnlich gut starten wie im Herbst, dann aber nicht nachlassen, kann es weit nach oben gehen, meint Werner Steiner.

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste OÖ 1. Klasse Mitte-West

Bisherige Testspiele:
3;2 gegen Union Buchkirchen (BLS)
3:1 gegen ATSV Kohlgrube/Wolfsegg (2MW)
1:6 gegen Union Eggerding (2WN)
0:8 gegen SV Grieskirchen Juniros (2MW)

Testspiele-Übersicht OÖ 1. Klasse Mitte-West

 

Günter Schlenkrich 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter