Union Taufkirchen/Trattnach: "Man sollte sich Gedanken machen über eine Meisterschaft nach dem Kalenderjahr"

Nach dem letztjährigen Abstieg in die 1. Klasse Mitte-West absolvierte die Union Taufkirchen/Trattnach einen Stock tiefer eine bärenstarke Hinrunde und krönte sich mit stolzen 31 Punkten am Konto zum Herbstmeister. Der Ligaprimus verbrauchte bislang aber bereits zwei Trainer - nach der Trennung von Robert Steiner und dem Rücktritt von Manfred Paschinger trägt seit einigen Wochen mit Otmar Wiesbauer ein Coach die Verantwortung, der im Herbst bei Konkurrent Offenhausen tätig war. Der Titelaspirant hätte am vergangenen Sonntag in Hohenzell ins Frühjahr starten sollen, aufgrund der Corona-Krise ruht der Ball aber auch in Taufkirchen. Sektionsleiter Thomas Ecker nahm sich für Ligaportal Zeit für ein Interview und beantwortete aktuell interessante Fragen.

 

Thomas, wie beurteilst Du die aktuelle Situation und die gesetzten Maßnahmen bzw. wie lange glaubst Du, wird uns das Corona-Virus beschäftigen?

"Die aktuelle Situation betrifft die ganze Welt und ist tragisch. Die Bundesregierung leistet gute Arbeit und hat die richtigen Entscheidungen getroffen. Meiner Ansicht nach sollte man die gesetzten Maßnahmen aber verschärfen, um das Virus schneller und nachhaltiger unter Kontrolle zu bringen. Auf diesem Weg wünsche ich allen Menschen, dass sie gesund bleiben bzw. werden".

Wie ist die aktuelle Situation im Verein bzw. in der Mannschaft?

"Auch unsere Spieler sind derzeit im Home Office tätig und arbeiten selbständig an ihrer Fitness."

Wäre die Mannschaft nach der Vorbereitung für die Rückrunde bereit gewesen?

"Auch wenn uns am Beginn der Vorbereitung der Trainer abhanden gekommen ist, blicken wir auf eine gute Aufbauzeit zurück. Mit der Verpflichtung von Otmar Wiesbauer haben wir einen guten Griff getan, leistet der neue Coach exzellente Arbeit und wären für die entscheidende Phase der Meisterschaft bereit gewesen".

Glaubst Du, dass der Start der Rückrunde im Frühjahr realistisch ist bzw. wann geht es Deiner Meinung nach los?

"Nein, ich glaube, dass im Frühjahr nicht gespielt werden kann. Wie soll das funktionieren?"

Wenn die Saison abgebrochen werden muss, welche Entscheidungen sollen getroffen werden?

"Es gibt mehrere Möglichkeiten. Man kann den aktuellen Tabellenstand inklusive Auf- Abstiegsregelung werten, das wäre gegenüber jenen Vereinen die am Tabellenende stehen und absteigen müssen, aber unfair. Man kann abwarten, bis sich die Situation bessert und könnte die Meistertschaft dann im Herbst fortsetzen und beenden. Dazu müsste im Sommer aber die Transferzeit ausgesetzt werden bzw. muss gewährleistet sein, dass das aktuelle Personal spielberechtigt bleibt. Mein Vorschlag wäre - ich habe diese Idee bereits dem Verband präsentiert - dass der derzeitige Tabellenstand gewertet wird und die betreffenden Mannschaften aufsteigen können. Es soll aber keine Absteiger geben. In diesem Fall müsste man das gesamte System ändern, aber ich denke, dass das aufgrund der außergewöhnlichen Situation machbar wäre. So wären in der nächsten Saison in den Landes- und Bezirksligen jeweils 16 Vereine. Die Anzahl der 2. Klassen müsste auf zehn reduziert werden. Zudem sollte man sich Gedanken machen, über eine Meisterchaft nach dem Kalenderjahr. Darüber wird seit geraumer Zeit bereits gemunkelt. Vielleicht nutzt man diese Krise zur Umstrellung."

Befürchtest Du für Deinen Verein bzw. den gesamten Fußball existenzielle Probleme?

"Wenn die Pause länger dauert, werden viele Vereine mit riesengroßen Problemen zu kämpfen haben. Jene Klubs, die schon seit längerer Zeit wanken, werden diese Krise vermutlich nicht überstehen".

Wird die Welt nach Corona eine andere sein, oder nimmt die Globalisierung, deren Grenzen (Wirtschaftskrise 2008, Klimawandel, Corona-Pandemie) immer wieder aufgezeigt werden, wieder Fahrt auf oder erhöht sich das Tempo sogar?

"Das wünsche ich mir und hoffe, dass ein Umdenken einsetzt, alle zurückschalten und kürzertreten. Zudem sollte das Miteinander verstärkt und intensiviert werden".

In der aktuellen Situation kann man klar erkennen, dass die Bevölkerung, wenn ihr ein Problem vor Augen geführt und deren Folgen bewusst gemacht wird, zu drastischen Einschränkungen bereit ist. Ist diese Krise vielleicht sogar die Chance, zum Beispiel den Klimawandel, der mittel- bzw. langfristig vermutlich mehr Opfer fordern wird als jeder Virus, aus einer anderen Sichtweise zu betrachen?

"Diese Krise hat die Chance eröffnet, einen anderen Weg einzuschlagen. Ich hoffe, dass ein großes Umdenken erfolgt und vieles verändert wird. Probleme können aber nur gemeinsam gelöst werden". 

 

 

Zugänge:
Otmar Wiesbauer, Trainer (SC Offenhausen)
Herbert Pechböck (SK Lambach)
Johannes Leibetseder (SV Grieskirchen Juniors)
Marvin Rathmayr (zuletzt SV Grieskirchen Juniors)
Alexander Stanojevic (zuletzt ASK Blaue Elf Wels)
Nenad Stanojevic (zuletzt ASK Blaue Elf Wels)
Mateo Tomic (zuletzt TUS Kemsmünster)

Abgänge:
Manfred Paschinger, Trainer (?)
Tobias Hinterbergrr (TSV Frankenburg)
Lukas Eder (SV Riedau)
Oliver Grasl (Union Raab)
Jan Steinacker (SV Kematen/Innbach)

Transferliste OÖ 1. Klasse Mitte-West

Testspiele:
4:2 gegen SV Neumarkt/Pötting (BLW)
5:2 gegen ASKÖ Steyrermühl (1S)
5:0 gegen WSC Hertha 1b (2MW)
1:1 gegen SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors (BLS)
1:6 gegen TSV Frankenburg (BLS)
3:4 gegen FCU Winklarn (1KL)

Testspiele-Übersicht OÖ 1. Klasse Mitte-West

 

Günter Schlenkrich


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter