ASKÖ Oedt auf den Spuren des FC Bayern: Topalovic-Elf seit 38 Spielen ohne Niederlage

Mit einem Sieg gegen Augsburg stellte der FC Bayern in der Deutschen Bundesliga am vergangenen Samstag eine neue Bestmarke auf und blieb zum 37. Mal in Folge ungeschlagen. Am selben Tag - einige Stockwerke tiefer - konnte die ASKÖ Oedt gegen Buchkirchen einen 6:1-Kantersieg feiern. Der souveräne Herbstmeister der 1. Klasse Mitte-West musste die letzte Niederlage am 12. Juni 2012 einstecken und ist seitdem in 38 Spielen ungeschlagen geblieben. Nach dem Einstieg von Ex-Pasching-Präsident Franz Grad wird seit Sommer 2012 ein Drei-Jahres-Plan verfolgt, der als sportliches Ziel den Aufstieg in die Bezirksliga vorsieht. Im Gespräch mit ligaportal.at zieht Obmann Richard Bidner eine Halbzeitbilanz.

 

"Das Wort Meistertitel wird noch nicht in den Mund genommen"

Nachdem die ASKÖ Oedt in der 2. Klasse Mitte die Saison 2011/12 als Achter im Niemandsland der Tabelle beendet hatte, erfolgte mit dem Einstieg von Transport-Multi Franz Grad ein Neustart. "Das erarbeitete Konzept bzw. die Zusammenarbeit läuft bis Sommer 2015 und sieht auf sportlichem Weg den Aufstieg in die Bezirksliga vor. Nach dem Meistertitel im letzten Sommer und dem Aufstieg sind wir auch in der aktuellen Saison auf einem guten Weg. Auch wenn wir mit einem Vorsprung von zehn Punkten die Tabelle anführen, wird das Wort Meistertitel noch nicht in den Mund genommen. Aber es sieht gut aus", hält der Obmann den Ball flach.

 

Landesliga (noch) kein Thema

Sollte die Welt nicht untergehen, werden Trainer Amir Topalovic und seine Mannen um Juni 2014 den zweiten Meistertitel in Folge feiern können und das Ziel erreicht haben. "Wenn der Aufstieg in trockenen Tüchern ist, wird mit Franz Grad ein Gespräch über die Zulkunft geführt werden. Wir halten nach wie vor am gesteckten Ziel fest, ist die Landesliga aus heutiger Sicht noch kein Thema", so Bidner. "In den vergangenen eineinhalb Jahren konnten wir das Vorhaben realisieren und sind voll auf Kurs. Aber nicht nur sportlich läuft es perfekt, sondern verfügen inzwischen auch über eine entsprechende Infrastruktur. Zudem ist der für den gesteigerten Trainingsbetrieb notwendige dritte Platz in Aussicht." Nicht nur die "Erste" ist überaus erfolgreich, auch das Reserve-Team führt nach Verlustpunkten die Tabelle an. "Zudem herrscht im Nachwuchs reger Zulauf. Liefen im vergangenen Jahr rund 65 Kinder und Jugendliche dem Ball hinterher, tummeln sich inzwischen über 100 Kicker auf dem Platz", freut sich der Obmann.

 

"Werden mögliche Abgänge ersetzen"

Bis auf ein 3:3-Unentschieden zum Saisonauftakt gegen Gunskirchen konnten im Herbst alle Spiele gewonnen und zwölf Siege in Serie gefeiert werden. "Die Meisterschaft hat bislang den erhofften Verlauf genommen, es kann aber noch viel passieren und sind noch nicht durch. Mit Spielern wie Harrison Kennedy oder Torjäger Edin Hodzic verfügen wir über erhebliche Qualität. Besonders erfreulich ist, wie die beiden Ex-Paschinger, Diego Rougier und Bozo Kovacevic, sich um die Spieler aus Oedt kümmern bzw. führen", meint der Obmann. Obwohl beim Fast-Meister keine Transfers angestrebt werden, wird sich der Kader im Winter möglicherweise verändern. "Aufgrund der vorhandenen Qualität sind keine Verstärkungen nötig. Sollten uns jedoch Spieler verlassen, werden wir die Abgänge ersetzen", sagt Richard Bidner.

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter