Union Rottenbach stoppt Krenglbacher Siegesserie

Union Rottenbach
SV Krenglbach

In der neunten Runde der 1. Klasse Mitte-West empfing die Union VTA Rottenbach den SV Fenastra Krenglbach. Nach drei Siegen am Stück wollte die Gästeelf von Neo-Coach Sascha Niedersüß ihren guten Lauf fortsetzen. Die Krenglbacher lieferten am Samstagnachmittag auch eine anständige Performance ab, zogen am Ende jedoch mit 2:3 den Kürzeren. Die Union hingegen untermauerte ihre aktuelle Heimstärke und fuhr auf eigenem Platz den vierten "Dreier" in Folge ein.

Ruhender Ball bringt Hausherren in Front

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Hotzl bekamen rund 150 Besucher ein flottes Spiel zu sehen. Die formstarken Gäste traten selbstbewusst auf, versteckten sich nicht und begegneten der Benezeder-Elf auf Augenhöhe. Nach 30 kurzweiligen Minuten zappelte der Ball in den Maschen, als Martin Peham aus 20 Metern einen Freistoß versenkte. Obwohl die Gäste gut dagegenhielten und munter mitspielten, blieb es bis zur Pause beim 1:0.

Rottenbacher "Kopfball-Ungeheuer" schlägt zu

Die Krenglbacher hatten sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch vier Minuten nach Wiederbeginn musste Gästegoalie Michael Oos erneut hinter sich greifen. Nach einem weiten Ball von Denis Brozik überhob Kapitän Hermann Humer den SV-Keeper und erhöhte auf 2:0. Doch kurz danach gab die Niedersüß-Elf die passende Antwort, als Marius Fanatan nach einer Flanke erfolgreich war. Die Hausheren waren nicht geschockt, sondern kontrollierten fortan das Geschehen und erzwangen zehn Minuten später die Vorentscheidung. Nach einem Brozik-Freistoß war das Rottenbacher "Kopfball-Ungheheuer" zur Stelle, nickte der 16-jährige, knapp 1,70 Meter "große" Elias Kroiß den Ball ein. Auch nach diesem Treffer steckten die Gäste nicht auf und durften am Beginn der Schlussviertelstunde auf die Wende hoffen, als Florian Preisinger nach einem Pass in die Schnittstelle der Rottenbacher Innenverteidigung den Ball nicht voll traf, das Leder aber den Weg ins Tor fand. Die Union ließ sich vom Anschlusstreffer nicht beirren und spielte den Sieg souverän nach Hause.

Wolfgang Benezeder, Trainer Union Rottenbach:
"Die Gäste waren ein starker Gegner, aber auch meine Mannschaft hat eine ausgezeichnete Performance abgeliefert und einen verdienten Sieg gefeiert. Zum einen haben wir nach dem Abstieg wieder in die Spur gefunden, und zum anderen sind wir daheim wieder eine Macht. Es läuft bislang ganz gut, zudem rücken junge Spieler nach, müssen die eklatante Auswärtsschwäche aber ehestmöglich ausmerzen".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter