Blaue Elf Wels bezwingt Offenhausen

In der 18. Runde der 1. Klasse Mitte-West empfing die Blaue Elf Wels den SC Offenhausen. Die bisher einzige Niederlage auf eigenem Rasen von den Welsern datiert vom 9.9.2018 gegen die Union Haag. Danach wurden nur einmal die Punkte geteilt, ansonsten gab es ausschließlich Heimsiege zu feiern. Nun kommt mit dem SC Offenhause das bis dato schlechteste Rückrundenteam zu Gast. Folgedessen wäre alles andere als ein Heimsieg wohl eine Überraschung gewesen, doch am Ende hatte das Team von Ralf Dotter ordentlich zu kämpfen um das 3:2 über die Runden zu bekommen.

 

Offenhausen geht früh in Führung - Blaue Elf dreht die Partie

Die Heimischen mussten auf zwei Stammspieler verletzungsbedingt verzichten und dazu fehlten noch zwei weitere wegen Sperren. Aufgrund dieser Tatsache bremste der  Coach, Ralf Dotter, ein wenig die Euphorie und gab als Minimalziel einen Punkt aus. Den besseren Start in die Partie erwischten dann auch die Gäste, als der Offenhausner Toptorjäger, Christoph Strasser, nach wenigen Minuten mit einem gezielten Schuss ins lange Eck auf 0:1 stellte. Danach war Fortuna nicht auf Seiten der Auswärtigen, denn gleich zweimal fehlten bei Aluminimum Treffern nur Millimeter um die Führung auszubauen. Und wie ein altes Sprichwort besagt, rächte sich das Ganze dann auf der Gegenseite. Zuerst glich Rade Dzajic aus einem Gestocher zum 1:1 aus und nach gut einer halben Stunde brachte Emanuil Metodiev die Gastgeber mit einem Schuss vom 16er sogar in Führung. Zu diesem Zeitpunkt ein etwas schmeichelhafter Zwischenstand. 

Gäste spielbestimmend - Welser gefährlicher

Nach dem Wiederanpfiff  hatten grundsätzlich die Gäste weitgehend das Heft in der Hand, doch gefährlicher vors Tor kamen die Hausherren, meist nach Konter. Einen davon verwertete Emanuil Metodiev nach 74 Minuten zum vorentscheidenden 3:1. Als dann Christoph Strasser kurz vor Schluss per direktem Freistoß noch einmal verkürzte, wurde es aber trotdem nochmal spannend. Es blieb aber beim 3:2 für die Heimischen.

Ralf Dotter (Trainer Blaue Elf Wels):
"Es war eine ziemlich enge Partie. Aufgrund der Ausfälle wäre ich mit einem Punkt auch zufrieden gewesen, doch die jungen Burschen haben es heute sehr gut gemacht. Generell bin ich mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden." 

Die Besten: Emanuil Metodiev (ST) und Florian Kreuzer (ZM) beide Blaue Elf Wels und Christoph Strasser (SC Offenhausen)  

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter