Union Rottenbach dreht in Unterzahl auf

In der 19. Runde der 1. Klasse Mitte-West empfing das bisher alles überragende Frühjahrsteam, Union Rottenbach, mit der Blauen Elf Wels eine ebenso sich gut in Form befindende Mannschaft. Während die Rottenbacher nach bisher fünf gespielten Runden in der Rückrunde mit dem Punktemaximum von 15 Punkten dastehen und somit zum ersten Verfolger vom Tabellenführer, Union Thalheim, mutierten, liegt die Blaue Elf fünf Punkte dahinter auf Rang vier. Im Spitzenspiel dieser Runde hatte am Ende die Elf von Mag Wolfgang Benezeder trotz Platzverweis nach gut 20 Minuten das bessere Ende für sich. 

 Gegentor - Platzverweis - Ausgleich

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein Duell zweier starker Mannschaften auf Augenhöhe. Nach etwa 25 Minuten deutete sich aber die erste Niederlage für Rottenbach in der Rückrunde an. Erst traf Emanuil Metodiev nach einem Konter zum 1:0 für die Welser und wenig später wurde der Rottenbacher, Patrik Denk, wegen Torchancenverhinderung  vom Platz gestellt. Zu diesem Zeitpunkt deutete wenig auf das spätere Endergebnis hin.  Man merkte nun aber dass auf Seiten der Gastgeber momentan Selbstvertrauen ohne Ende da ist. Denn die Unterzahl merkte man dank unbendigem Laufwillen und spielerischer Klasse kaum. Der überragende Elias Kroiß wurde nach 35 Minuten nach schöner Einzelleistung im 16er unfair gestoppt. Den fälligen Elfer verwandelte Martin Peham souverän via Stange zum 1:1 Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es wenig später auch in die Kabinen. 

Wieder Tor - Platzverweis - Tor 

Nach dem Wiederanpfiff machten beide Mannschaften da weiter wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatten. Gut eine Stunde war gespielt, als Muckenhumer auf Elias Kroiß durchsteckte und Letzterer via Lupfer den Welser Keeper bezwang. Nun war es soweit. Die Union Rottenbach drehte in Unterzahl das Spitzenspiel. Keine drei Minuten später war Kroiß nach schöner Einzelleistung wieder durch und konnte nur mit einer Notbremse von Christoph Lauber gestoppt werden. Da nun auch der Welser Defensivspieler mit rot unter die Dusche geschickt wurde, war die nummerische Ausgeglichenheit wieder hergestellt. Wenig später bekam der bärenstarke Kroiß seinen verdienten Abgangsapplaus. Für ihn kam Benjamin Nobis aufs Feld, welcher auch noch auf sich aufmerksam machen sollte. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung spielte er ins Loch auf Muckenhumer und der Rottenbacher Goalgetter stellte mit seinem 11. Saisontor auf 3:1 für die Hausherren. Dies war schon ein wenig die Vorentscheidung, auch wenn die Gäste nach Konter nach wie vor brandgefährlich waren. Treffer gab es heute aber nur noch einen zu bejubeln und dieser fiel wieder auf Seiten der Rottenbacher kurz vor Schluss durch Philipp Wimmer. 

Wolfgang Benezeder (Trainer Union Rottenbach):
"Es war das erwartet schwere Spiel. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen, denn in Unterzahl gegen diesen Gegner ein Spiel zu drehen ist aller Ehre wert und zeigt von toller Moral." 

Die Besten: Manuel Muckenhumer (ST) und Elias Kroiß (RM) (beide Union Rottenbach) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter