Packende Punkteteilung in Hohenzell

In der 24. Runde der 1. Klasse Mitte-West gastierte der SC Offenhausen in Hohenzell beim dort ansäßigen SV Hohenzell. Rein rechnerisch könnte die Wiesbauer-Elf noch den Gang in eine Liga tiefer antreten, deshalb ist für die Offenhausner jeder Punktgewinn gold wert, während es für die Hohenzeller praktisch um nicht mehr viel geht. Dem zur Folge können sie die restlichen Spiele für Testzwecke nutzen und schon für die nächste Saison planen, doch dennoch wollen sie natürlich trotzdem gewinnen. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften nach einer fulminanten Aufholjagd in der Schlussphase mit einem 3:3 Unentschieden. 

 

Hohenzell verpasst Pausenführung

Die Hausherren hatten von Beginn an das Heft in der Hand, während die Gäste vorwiegend mit Defensivarbeiten zu tun hatten. Andreas Baumgartner im Kasten von Offenhausen erwischte einen glänzenden Tag, denn bei mehreren Aktionen konnte er sich auszeichnen. Einmal wäre er dann aber chancenlos gewesen, doch bei der bis dato besten Gelegenheit klatschte der Ball an die Stange. Somit ging es torlos in die Kabinen. 

Offenhausen kämpft sich zurück

Nach dem Wiederanpfiff schien es erst so, als ob es doch noch eine klare Sache zugunsten des Favoriten wird. Zuerst wurde Michael Bernhofer im 16er von den Beinen geholt und den folgenden Elfer verwandelte Florian Reifetshamer sicher zum überfälligen 1:0. Wenige Minuten später legte Peter Reischauer mit einem Traumschuss aus 25 Metern zum 2:0 nach. Bis jetzt war von den Gästen kaum Gefahr da. Doch dann die 68. Minute, als Petru Danut Maxim praktisch aus dem Nichts auf 1:2 aus Sicht von Offenhausen verkürzte. Die Gastgeber waren davon zwar kurz geschock, doch übernahmen dann wieder die Kontrolle. Als  Michael Bernhofer nach etwa 80 Minuten nach einer schönen Einzelleistung über links auf 3:1 stellte, schien die Messe gelesen zu sein. Wenig später lag sogar noch das 4:1 in der Luft, doch diese Möglichkeit wurde kläglich vergeben. Somit bestätigte sich wieder einmal eine alte Fußballerweisheit, denn erst war Mag. Josip Gavric für die Gäste bei einem Abstauber zur Stelle und verkürzte so auf 2:3 und in der Nachspielzeit kam es dann für die Hausherren noch bitterer. 93 Minuten waren gespielt als der Unparteiische auf Freistoß für Offenhausen entschied. Florian Aumayr nahm sich der Sache an und traf zum umjubelten 3:3 Ausgleich ins lange Eck. 

Werner Sickinger (Trainer SV Hohenzell):
"Wir haben schon in der ersten Halbzeit einige Chancen liegen gelassen. Nach der Pause sind wir dann rasch mit 2:0 in Führung gegangen und es schien so, als hätten wir alles im Griff. Nach den späten Toren fühlt sich das Unentschieden wie eine Niederlage an. Aber ja wer die Chancen vorne nicht nutzt, bekommt sie dann hinten." 

Der Beste: Tobias Kallinger (ZM) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter