Remis zu wenig! Union Gaspoltshofen muss den bitteren Gang in die 2. Klasse antreten

Showdown im Sportzentrum Eberschwang! 500 Zuseher waren bereit für Teil 2 des Relegationsthrillers, der SV Eberschwang nimmt einen 3:1-Vorsprung aus dem Hinspiel in Gaspoltshofen mit und war somit der Favorit in diesem Rennen. Zwei Gegentore konnte man sich sogar erlauben, geschweige denn eine knappe Niederlage. Die Gäste aus Gaspoltshofen, die am Rande des Abstiegs standen, mussten einen Sieg mit mindestens drei selbst erzielten Toren feiern, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Die Trümpfe lagen selbstverständlich auf Seiten der Hausherren und man sollte sich diese nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Der SV Eberschwang ließ keine Zweifel aufkommen und schaffte mit einem 1:1-Remis den Aufstieg in die 1. Klasse. Die Union Gaspoltshofen muss somit den bitteren Gang in die 2. Klasse antreten und befindet sich nun im Keller des oberösterreichischen Fußballunterhauses.

Gäste sorgen mit Start nach Maß für Spannung

Die Union Gaspoltshofen stand mit dem Rücken zur Wand und versuchte alles, um das Ruder noch herumreißen zu können. Bereits nach drei Minuten keimte Hoffnung auf im Lager der Gäste. Josef Jedinger erzielte mit einem Schuss ins lange Eck die frühe Führung und sorgte für eine leise Nervosität auf Seiten der Eberschwanger Fans. Die Gäste bräuchten nun noch zwei weitere Tore, um den Klassenerhalt zu sichern. Sie agierten dominant und machten das Spiel, jedoch ohne zwingende Torchancen. Die Hausherren erwischten nicht den besten Tag und waren viel zu harmlos in der ersten Spielhälfte. Ein Grund dafür war sicherlich das Fehlen von Spielertrainer Bela Koplarovics, der anfangs nur auf der Bank Platz nahm wegen einer leichten Blessur. Doch die Defensive stand weitgehend sattelfest und so ging es mit einem 0:1 in die Pause. Der SV Eberschwang war somit noch voll auf Kurs Richtung Aufstieg, für den zweiten Durchgang war jedoch Hochspannung garantiert.

Koplarovics' Jokertor ebnet Weg zum Aufstieg

45 Minuten blieben den Gästen aus Gaspoltshofen nun noch Zeit, um den Abstieg abzuwenden. Doch man konnte nicht mehr an die starke Leistung der ersten Halbzeit anschließen. Der SV Eberschwang, nun mit Spielertrainer Koplarovics, spielte die Zeit schnörkellos herunter. Hinten stand man kompakt und ließ keine gefährlichen Angriffe der Gäste zu. Die Minuten vergingen und der Glaube und Kampfgeist der Gäste schwand immer mehr. Aus Hoffnung und Mut wurde langsam Verzweiflung, Schiedsrichter Tiefenthaler musste allein in Hälfte Zwei fünfmal den gelben Karton zücken. Auch die offensiven Wechsel der Gäste blieben ohne Früchte und so musste man schön langsam für den Abstieg planen. Die Nachspielzeit brach an und die Union Gaspoltshofen brauchte immer noch zwei Tore für das Wunder, welches aber erwartungsgemäß ausblieb. Denn es folgte noch der Gnadenstoß des SV Eberschwang. Bela Koplarovics lag sich den Ball für einen Freistoß aus rund 20 Metern zurecht, lief an und ließ seine ganze Klasse aufblitzen. Er kurvte den Ball perfekt über die Mauer in die Maschen, Gaspoltshofen Torhüter Aspöck konnte nur tatenlos staunen. Der Deckel war drauf, die Fans feierten dieses schöne Tor und zugleich den Aufstieg. Danach beendete Schiedsrichter Tiefenthaler die Begegnung, mit einem 1:1-Unentschieden schafft der SV Eberschwang den viel umjubelten Aufstieg. Den Grundstein dafür legte man vor allem im Hinspiel durch eine gnadenlose Effizienz. Die Union Gaspoltshofen verpasste es wiederrum, nach dem frühen Hoffnungsschimmer von Jedinger, nachzulegen und so zog man in den beiden Duellen den Kürzeren. Drei Horrorminuten im Hinspiel waren im Endeffekt ausschlaggebend für dieses Relegationsduell, das somit der anstrebende Aufsteiger für sich entscheidet. Das Ligaportal Team gratuliert hiermit herzlich dem SV Eberschwang zum Aufstieg in die 1. Klasse Mitte-West.

 

SV Eberschwang* - Union Gaspoltshofen 1:1 (0:1)

Sportzentrum Eberschwang, 500 Zuseher, SR Tiefenthaler

Tore: Koplarovics (90.+1) bzw. Jedinger (3.)

 

*SV Eberschwang mit einem Gesamtscore von 4:2 (Hinspiel 3:1, Rückspiel 1:1) weiter

 

Stimme zum Spiel:

Bela Koplarovics (Spielertrainer SV Eberschwang):
"Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment aussprechen. Es war nicht leicht heute, viele haben schon gedacht, dass wir durch das Hinspiel schon quasi durch wären. Dies musste ich meinem Team noch deutlich machen und dass wir heute noch einmal 90 Minuten alles geben mussten. Wir wollten hinten sicher stehen und dies ist uns sehr gut gelungen. Trotz des frühen Gegentreffers blieben wir ruhig und fokussiert und ließen uns nicht aus der Bahn werfen. Wir haben souverän den Vorsprung verwaltet und gegen Ende des Spiels war jedem klar, dass wir das nach Hause bringen würden. Mein Tor freut mich natürlich besonders, doch jedes Tor ist für die Mannschaft, egal, wer es erzielt. Wir werden nun eine außergewöhnliche Saison gebührend feiern und dann geht unser Fokus in Richtung neue Saison und das Abenteuer in der neuen Spielklasse."

 

Die Besten:

SV Eberschwang: Bela Koplarovics (ST), Pauschallob

Union Gaspoltshofen: /

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter