Union Taufkirchen/Trattnach feiert nach Trainerwechsel dritten Saisonsieg

Taufkirchen/Tratt.
Blaue Elf Wels

Vor heimischer Kulisse traf die Union Ritterbräu Taufkirchen/Trattnach in der vierten Runde der 1. Klasse Mitte-West auf den ASK Blaue Elf Wels. Im Duell zweier punktegleicher Nachbarn aus dem oberen Drittel der Tabelle ging es am Samstagabend um wichtige Punkte. Rund 24 Stunden vor dem Match trennten sich in Taufkirchen die Wege von Coach Robert Steiner und der Union. Vor den Augen von Neo-Trainer Manfred Paschinger wurde der Absteiger interimistisch von Sektionsleiter Thomas Ecker betreut. Im ersten Spiel nach dem Ende der Steiner-Ära lieferten die Taufkirchener eine starke Performance ab und feierten mit einem verdienten 1:0-Erfolg den dritten Saisonsieg.


Zwei Taufkirchener Aluminiumtreffer

Noch nicht alle der knapp 250 Besucher hatten in der Baumgartner Arena ihre Plätze eingenommen, als Taufkirchens aufgerückter Rechtsverteidiger Daniel Humer bei einem Lattenpendler Pech hatte. In der Folge schalteten die Heimischen den Vorwärtsgang ein und dominierten das Geschehen, der Führungstreffer wollte der Union aber nicht gelingen. Zum einen stand das Aluminium ein weiteres Mal im Weg, und zum anderen konnte Neuerwerbung Tim Zontar, der im Sommer von Mit-Absteiger Gallspach nach Taufkirchen gewechselt war, den Ball aus kurzer Distanz nicht versenken. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Pause.

Entscheidung kurz nach der Pause

Keine zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Aigelsperger brandet in der Arena Jubel auf, als Zontar einen Verteidiger austanzte und das Leder im langen Eck unterbrachte. Mit der Führung im Rücken blieb der Absteiger am Drücker, aber auch Daniel Linka traf nur die Latte. Die beste Chance der Blauen Elf machte Union-Schlussmann Michael Pimmingsdorfer zunichte. Die Hausherren kontrollierten das Geschehen, konnten den Sack aber nicht zumachen. Da Kapitän Lukas Ebergassner in aussichtsreicher Position die Kugel zwei Mal über den Kasten jagte, blieb das Match bis zum Schluss spannend. Die Union brachte die knappe Führung aber ins Ziel und feierte den dritten Saisonsieg.

Thomas Ecker, Sektionsleiter Union Taufkirchen/Trattnach:
"Es war ein hochverdienter Sieg, konnten viele Chance aber nicht verwerten und den Sack nicht zumachen. Nach dem Abstieg ist uns die Trendwende gelungen und sind auf einem guten Weg. Wir haben Signale von der Mannschaft erhalten und uns am Freitag nach einem sachlichen Gespräch mir Robert Steiner vom bisherigen Coach getrennt. Wir hoffen, dass wir mit Neo-Trainer Manfred Paschinger den aktuell guten Lauf fortsetzen können".

 

Die Besten:  Daniel Humer und David Nagy (beide Taufkirchen)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter