Furiose Innviertler! SV Eberschwang beendet Hinrunde mit 5:1-Feuerwerk

19 Punkte aus 13 Spielen, Platz 6 in der Tabelle der 1. Klasse Mitte-West: Die Hinrunde für den Aufsteiger SV Eberschwang kann sich durchaus sehen lassen. Auch in der letzten Partie im Kalenderjahr 2019 lieferte man eine tolle Leistung ab und krönte die tolle Hinrunde mit einem 5:1-Feuerwerk gegen das Schlusslicht ESV Intersport Wels. Bei den Blau-Weißen aus Eberschwang stach vor allem Elias Riegler hervor, der mit einem Dreierpack zum Matchwinner und (inoffiziellen) "Man Of The Match" avancierte.

Hausherren zünden Turbo und überrollen den ESV

Rund 100 Zuseher sahen an diesem kalten Samstagnachmittag im Sportzentrum Eberschwang ihren Schützlingen zum letzten Mal für heuer auf die Füße und diese sollten die Herzen der Fans schon früh aufwärmen. Denn schon in der 7. Spielminute gingen die Gastgeber in Front, Elias Riegler bediente mit einem herrlichen Diagonalpass Tobias Walter Winkler, der souverän zum 1:0 für Eberschwang einnetzte. Und während sich Torschütze Winkler noch feiern ließ, sorgte Assistgeber Riegler nur eine Minute später für den nächsten Höhepunkt im Spiel, als er mit einem technisch sehenswerten Lupfer auf 2:0 stellte. Ein Start nach Maß für die Hausherren, die Gäste aus Wels standen hingegen schon früh im Innviertler Regen, hatten aber in der 17. Minute die große Chance auf den Anschlusstreffer, als sie einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Doch diesen versemmelten die Welser beziehungsweise war es Heim-Goalie Philipp Manetsgruber, der den Elfmeter entschärfte und von seinen Kollegen dafür zurecht gefeiert wurde. Für den ESV lief somit alles schief, was schief laufen konnte und kurz vor der Pause bekamen sie dann den nächsten Nackenschlag. Elias Riegler verwertete ein Zuspiel erneut direkt und traf abermals per Lupfer genau ins Schwarze, das 3:0 nach 44 Minuten. Für den SV Eberschwang eine perfekte erste Spielhälfte, während der ESV Wels nun ein halbes Fußballwunder brauchte, um dieses Ding hier noch zu ihren Gunsten zu drehen.

 

Riegler macht mit drittem Tor den Deckel drauf

3:0 nach 45 Minuten, anhand der Statistik sah es nach einer einseitigen Geschichte zugunsten der Heimischen aus, was allerdings täuschte. Denn der ESV Wels spielte auch guten Fußball und kam auch zu einigen Torabschlüssen, die allerdings Manetsgruber immer wieder vereitelte. Nach einer Stunde sorgten dann die kaltschnäuzigen Hausherren für die Entscheidung in Person von Elias Riegler, der nach 63 Minuten den Dreierpack schnürte und das 4:0 erzielte. Abermals ließ er seine brilliante Technik aufblitzen, indem er Goalie Dujic erneut mit einem Lupfer überwand, besser macht es auch der zurzeit in Topform agierende Lupferkönig von Paris Saint-Germain, Angel Di Maria, nicht. Es war die Entscheidung in dieser Begegnung, auch wenn die Gäste noch zum Anschluss kamen. In Minute 74 zeigte Schiedsrichter Wohlthan erneut auf den Punkt im Eberschwanger Strafraum, zum zweiten Mal an diesem Fußballnachmittag gab es Strafstoß für den ESV Wels. Dieses Mal nutzte Stefan Djordjevic diese Chance und verkürzte auf 4:1. Den Schlusspunkt setzten aber die Gastgeber, als in der 85. Minute Joker Gregor Bauinger das Leder im gegnerischen Gehäuse versenkte und für den 5:1-Endstand sorgte. Der SV Eberschwang feierte einen fulminanten und verdienten Heimerfolg gegen den ESV Wels, der Aufsteiger glänzte durch pure Kaltschnäuzigkeit sowie individuelle Klasse und beendet die ersten 13 Spieltage auf dem 6. Tabellenrang. Der ESV Wels hingegen kommt weiterhin nicht vom Fleck, abermals spielte man teilweilse guten Fußball, doch das Spielglück war (erneut) nicht auf ihrer Seite und so überwintert man im düsteren Tabellenkeller.

 

SV Eberschwang - ESV Wels 5:1 (3:0)

Sportzentrum Eberschwang, 100 Zuseher, SR Wohlthan

Tore: Winkler (7.), Riegler (8., 44., 63.), Bauinger (85.) bzw. Djordjevic (74./Elfmeter)

 

 

Stimme zum Spiel:

 

Bela Koplarovics (Trainer SV Eberschwang):

"Ich bin sehr zufrieden mit der ganzen Mannschaft. Sie haben heute nochmals gezeigt, dass wir eine gute Mannschaft in der 1. Klasse sind. Elias Riegler war heute der beste Mann am Platz, einfach eine tolle sehenswerte individuelle Leistung. Auch an unseren Tormann muss ich ein großes Kompliment aussprechen, wenn er nicht so gut wäre, würden wir nicht da stehen, wo wir jetzt sind. Dass er den Elfer in der Anfangsphase gehalten hat, war entscheidend für den weiteren Spielverlauf. Wir sind sehr zufrieden und blicken auf eine gute Hinrunde zurück."

 

Die Besten:

SV Eberschwang: Elias Riegler (ST), Philipp Manetsgruber (TW), Pauschallob

ESV Wels: Stefan Djordjevic (ZM)

 

Julian Burschik 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter