Vereinsbetreuer werden

Dramatik pur: Meggenhofen bezwingt Rottenbach und feiert dank Schützenhilfe Ligaverbleib!

Union Rottenbach
U. Meggenhofen

Im Winter übernahm Almir Orascanin den Posten auf der Trainerbank bei der Union Meggenhofen. Zu diesem Zeitpunkt stand man mit dem Rücken zur Wand - schwache zehn Zähler zierten das Punktekonto der Meggenhofner, resultierend im vorletzten Tabellenplatz. Der Neo-Coach sorgte jedoch für frischen Wind in der Mannschaft, holte im Frühjahr 19 Zähler und machte gestern im Duell mit der Union Rottenbach den Klassenerhalt perfekt. 

Turbulente Minuten vor Halbzeitpfiff

Die Gäste aus Meggenhofen legten gut los und verzeichneten direkt in der ersten Minute die erste gute Gelegenheit. Csaba Ferko konnte eine Payrhuber-Flanke aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen und jagte das Leder weit über den Kasten. So blieb es vorerst lange beim torlosen Remis, bis es schließlich kurz vor dem Pausenpfiff ordentlich zur Sache ging. Rottenbach-Keeper Niklas Stadlmayr konnte einen Abschluss von Patrick Payrhuber nicht festhalten und Matthias Kirchberger staubte ab zur Führung (42.). Postwendend folgte bereits der Ausgleich. Rottenbach-Youngstar Daniel Wimmer, der in den letzten Wochen in Topform agiert und mit einem Wechsel in die Akademie des SV Ried in Verbindung gebracht wird, glänzte einmal mehr mit einer Einzelaktion und vollendete staubtrocken zum Ausgleich (44.). Ebenso prompt folgte die Antwort der Gäste: Patrick Payrhuber wird in Szene gesetzt und im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht - Strafstoß! Csaba Ferko trat an und verlud Stadlmayr zur Pausenführung (45.). 

Ferko schnürt Doppelpack

Als so mancher mit den Gedanken noch in der Kabine war, klingelte es ein weiteres Mal. Nach einem umstrittenen Foulspiel der Rottenbacher gibt es Diskussionen, die Meggenhofens David Gruber gekonnt nutzt, den Freistoß schnell ausführt gegen noch unsortierte Hausherren und Csaba Ferko in Szene setzt. Der Goalgetter der Gäste blieb abermals eiskalt vor dem Gehäuse und netzte zum 3:1 ein (47.). Infolgedessen gab sich die Keplinger-Elf nochmal einen Ruck und drückte auf den Anschlusstreffer, während die Union vorwiegend verteidigte und versuchte, über Konter Nadelstiche zu setzen. Der Anschlusstreffer in Minute 85, per Elfmeter durch Yosef Malvend, kam jedoch zu spät. Dank Schützenhilfe von Taufkirchen und der UFC PTA feierte die Union Meggenhofen den direkten Klassenerhalt, während Pram in die Relegation muss und Krenglbach in die 2. Klasse absteigt. 

Stimme zur Saison

Almir Orascanin (Trainer Union Meggenhofen):

„Ich bin im Winter als neuer Trainer gekommen und unser Hauptziel war, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir hatten viele Auf und Abs, vor allem in der Wintervorbereitung, wo teilweise vier bis fünf wichtige Spieler verletzt waren - drei davon haben in der Rückrunde garnicht mitwirken können. Nach zwischenzeitlich drei Siegen in Folge dachten wir dann, dass es jetzt los geht und dann kam wieder ein Dämpfer und es ging wieder bergab. Zum Schluss haben wir uns Gott sei Dank wieder gefangen und haben bestmögliche Leistungen abgeliefert. Somit denke ich auch, dass der Klassenerhalt aus unserer Sicht verdient ist und das wir ihn vielleicht um ein paar Prozent mehr wollten als die anderen."

Die Besten: Pauschallob bzw. Sebastian Lindinger (TW), Patrick Payrhuber (LM), David Gruber (ZM)

1. Klasse Mitte-West: Union VTA Rottenbach – Union Meggenhofen, 2:3 (1:2)

  • 86
    Yosef Malvend 2:3
  • 47
    Csaba Ferko 1:3
  • 45
    Csaba Ferko 1:2
  • 44
    Daniel Wimmer 1:1
  • 42
    Matthias Kirchberger 0:1

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter