ASKÖ Eferding/Fraham: "Das Mitnehmen der Punkte wäre schlimm gewesen"

Die ASKÖ Eferding/Fraham blieb im Herbst unter den Erwartungen, kam in der Hinrunde der 1. Klasse Mitte nur als Neunter ins Ziel und war vom "Strich" lediglich durch drei Punkte getrennt. Die Ließ-Elf wollte sich im Frühjahr steigern, von der gefährlichen Zone entfernen und in der Tabelle nach oben klettern, aufgrund der Corona-Pandemie fand die Saison für die Hausruckviertler aber ein jähes Ende.

 

 

"Ich hätte die Herbstmeister aufsteigen lassen"

"Ich habe mich von Anfang an schwer getan und kann die Aufregung bzw. Angst bis heute nicht verstehen. Meiner Ansicht nach entsprechen die gesetzten Maßnahmen in keiner Weise der Verhältnismäßigkeit", erklärt Trainer Jürgen Ließ, der auch aus sportlicher Sicht eine andere Entscheidung getroffen hätte. "Ich hätte die Saison nicht annulliert, sondern die Herbstmeister aufsteigen lassen - Absteiger hätte es keine gegeben. Die von vielen Vereinen gewünschte Option, die Punkte mitzunehmen, wäre für mich schlimm gewesen. Denn wenn man nicht viele Punkte am Konto hat und im Niemandsland der Tabelle steht, kann man den Rückstand nicht aufholen, ist die Saison praktisch schon vor dem Start gelaufen. Es ist nun einmal so, dass bei einer neuen Meisterschaft alle Teams unter den gleichen Voraussetzung starten und demzufolge mit null Punkten beginnen müssen".

 

Positive Signale

Frahams Trainer ortet in diesen Tagen positive Signale ist bezüglich der neuen Saison zuversichtlich. "Die Fallzahlen gehen Richtung null und die Maßnahmen werden sukzessive gelockert, demzufolge sollte der Ball in absehbarer Zeit wieder rollen können. Da die Sportplätze wieder betreten werden dürfen, steht am kommenden Dienstag eine Besprechung und anschließend ein lockeres Training auf dem Programm. Aufgrund der derzeitigen Bestimmungen lässt das Training nicht allzu viel zu, nach der langen Pause geht es zunächst aber vor allem darum, wieder in die Gänge zu kommen und soziale Kontakte zu pflegen", so Ließ.

 

Keine Kaderveränderung geplant

Jürgen Ließ ist in Faham seit Winter 2018 tätig und trägt in der nächsten Saison weiterhin die Verantwortung. "Ich habe meinen Vertrag verlängert und zudem bereits mit den Spielern gesprochen. Wir sind bemüht, den Kader zu halten und wie es aussieht, werden auch alle Spieler bleiben", ist der Coach mit dem aktuellen Personal zufrieden. "Es kann sich immer etwas Interessantes ergeben, grundsätzlich sind wir aber nicht auf der Suche nach Verstärkungen, weshalb sich im Sommer vermutlich wenig oder gar nichts tun wird".

 

>>Werde zum Papp-Fan und unterstütze deinen Herzensklub mit einer Spende<<

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter