Vereinsbetreuer werden

"Hätten definitiv fünf bis sechs Punkte mehr haben müssen" - SPG Wilhering/Mühlbach überwintert auf Platz 6

Die SPG Wilhering/Mühlbach blickt zurück auf eine grundsolide Halbsaison und startet mit 17 Punkten im Gepäck und dem daraus resultierenden sechsten Tabellenrang in den zweiten Durchgang der Saison 2021/22. Oftmals wussten die Mannen von Alexander Oppolzer zu überzeugen, gaben jedoch immer wieder leichtfertig Punkte aus der Hand und verloren den Anschluss an das obere Tabellendrittel. Ligaportal sprach mit dem Headcoach der SPG, Alexander Oppolzer, über die Hinrunde, die Personalsituation und die anstehenden Aufgaben.

Ligaportal: Wie zufrieden seid ihr mit der abgelaufenen Hinrunde?

Oppolzer: „Ich würde sagen, die Hinrunde war durchschnittlich. Es war keine richtig schlechte Saison, es war aber auch keine richtig gute. Unzufrieden sind wir aber auch nicht, der Tabellenplatz passt, wir hätten aber definitiv fünf bis sechs Punkte mehr haben müssen. Das tut halt ein bisschen weh, weil wir in der ein oder anderen Partie am Schluss Tore bekommen haben, in Spielen die wir vom Spielverlauf her eigentlich gewinnen mussten. Es war eine Halbsaison, die OK für uns war.“

Ligaportal: Was hat in der Hinrunde konkret gut funktioniert, wo sieht man noch Verbesserungsbedarf?

Oppolzer: „Verbesserungsbedarf sehe ich, wie wahrscheinlich bei vielen Mannschaften, bei der körperlichen Fitness. Die Lockdowns und die Sommervorbereitung waren nicht ganz optimal, weil die Spieler froh waren wiedermal Urlaub machen zu können. Wir waren dann körperlich einfach nicht so gut in Form wie in der Vorsaison, in der wir richtig gut gespielt haben. Ich war ziemlich zufrieden mit der Defensive, die Chancenauswertung war dafür nicht ganz so gut.“

Ligaportal: Wie sieht es mit der Personalsituation aus, sind alle fit? Gibt es Abgänge/Zugänge zu vermelden?

Oppolzer: „Der bitterste Ausfall ist sicher Jannik Stelzer, der hat sich im Herbst schon zum zweiten Mal das Kreuzband gerissen und fällt auf jeden Fall im Frühjahr, wenn nicht noch länger, aus. Weiters ist Oguzhan Sivrikaya zu Vorwärts Steyr gewechselt, das ist für ihn ein super Sprung, das tut uns aber auch sehr weh. Wir haben einen jungen Wilheringer geholt aus St. Veit, Matteo Bedenikovic. Da müssen wir in der Vorbereitung schauen, ob er ein Spieler für die Stammelf ist. Vielleicht holen wir noch wen für das Zentrum, aber da ist noch nichts fix. Sonst wird sich bei uns nichts tun, wir spielen hauptsächlich mit eigenen Leuten und den Weg gehen wir auch weiter. “

Ligaportal: Sie haben den Abgang von Oguzhan Sivrikaya gerade kurz angeschnitten, wie sehr tut dieser Verlust eurem Spiel weh?

Oppolzer: „Mir tut der Ausfall von Jannik Stelzer mindestens genauso weh, weil das einfach unser eigener Spielmacher ist, denn wir schwer kompensieren können. Natürlich ist Oguzhan mit seiner spielerischen Qualität und seiner Torgefährlichkeit ein bitterer Verlust, wenn ein junger Spieler die Chance bekommt, sich in der 2. Bundesliga zu beweisen, dann muss er das machen. Wir haben ihm da überhaupt keine Steine in den Weg gelegt und wünschen ihm alles Gute. Es tut weh, solche Abgänge kann man aber eh nicht verhindern.“

Ligaportal: Was nehmt ihr euch für die Rückrunde vor?

Oppolzer: „Nach vorne wird es schwierig, da sind wir von den Punkten her zu weit weg. Nach hinten ist eigentlich alles ziemlich knapp, wir hoffen einfach, dass wir gut ins Frühjahr starten und körperlich besser dabei sind - dann werden wir sicher auch wieder mehr Punkte holen. Der zweite Punkt ist, im Frühling einfach generell besser zu werden, damit wir im Sommer durchstarten können. Wir hoffen, dass wir eine Frühjahrsmeisterschaft spielen können, die wir uns alle wünschen.“

Bisherige Zugänge (Stand 21.02.22):

Matteo Bedenikovic (Union St. Veit im Mühlkreis)

Bisherige Abgänge (Stand 21.02.22):

Oguzhan Sivrikaya (Vorwärts Steyr)

 


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter