Auf den Spuren der Kampfmannschaft! ASK St. Valentin 1b wahrt mit 2:1-Heimsieg Chance auf Klassenerhalt

Im Hinspiel der Relegation trafen in der Begegnung zwischen dem ASK St. Valentin 1b und dem SV Steyregg der Zwölfte der 1. Klasse Mitte und der Vizemeister der 2. Klasse Mitte aufeinander. Während die Niederösterreicher in der Rückrunde nur mickrige sieben Punkte sammeln konnten und nicht weniger als zehn Niederlagen einstecken mussten, führten die Steyregger die Frühjahrs-Tabelle an. Einen Tag nach einem souveränen 4:0-Erfolg der Kampfmannschaft (gegen Donau Linz) durfte sich auch das 1b-Team des OÖ-Ligisten freuen und wahrte mit einem 2:1-Sieg ebenfalls die Chance auf den Klassenerhalt. Die Gäste mussten sich am Mittwochabend knapp geschlagen geben, für den SV ist im Rückspiel, am Samstag, der sofortige Wiederaufstieg aber durchaus möglich.

 

1b-Team geht zwei Mal in Führung

Die Niederösterreicher verzeichneten einen Start nach Maß und hatten nach nur vier Minuten die Nase vorne. Nach einem Doppelpass mit Spielertrainer Davor Klepic schlug Martin Winklehner auf der rechten Seite eine präzise Flanke, die Thomas Hinterreiter trocken verwertete. Mit der Führung im Rücken erarbeitete sich der ASK ein Übergewicht, doch nach einer Viertelstunde durften sich die Gäste über den Ausgleich freuen - nach einem Freistoß aus halbrechter Position und einem Getümmel im Strafraum der Heimischen, versenkte Fabian Hinterreitner die Kugel in den Maschen. In einem Inentensiven Match hatte Niklas Gruber die erneute Führung der Niederösterreicher am Fuß, ein Heber über Gästegoalie Michael Mayrhuber strich jedoch am Tor vorbei. In Minute 37 durfte sich der 28-Jährige dann aber doch als Torschütze feiern lassen, als Christoph Guselbauer auf der rechten Seite nicht zu halten war, den Ball zur Mitte brachte und Gruber mit dem Kopf zur Stelle war. Kurz vor der Pause hatte Guselbauer die Chance auf das 3:1, nach einem Fehlpass der Gäste setzte das 35-jährige St. Valentiner Eigengewächs das Leder aus aussichtsreicher Position jedoch neben den Kasten. 

Dominante Gäste belohnen sich nicht

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Fragner bekamen rund 350 Besucher ein anderes Bild zu sehen. Die Gästeelf von Trainer Harald Huber übernahm in der zweiten Hälfte das Kommando, zumal das 1b-Team dem hohen Tempo im ersten Durchgang zusehends Tribut zollen musste. Der Vizemeister bestimmte das Geschehen und war stets gefährlich, wirklich zwingende Chancen konnten sich die Steyregger aber kaum erarbeiten. Nach rund einer Stunde hätte es aber durchaus 2:2 stehen können - nach einer brandgefährlichen Flanke konnte Markus Bogenreiter den Ball nicht festhalten, die Gäste brachten das Leder aber nicht im Tor unter. In der restlichen Spielzeit drängte der SV auf den Ausgleich, ein zweiter Treffer wollte dem SV in der Steyr-Arena aber nicht gelingen. Mit vereinten Kräften brachten die Niederösterreicher, die in Halbzeit zwei vorwiegend mit Defensivaufgaben beschäftigt waren, die hauchdünne Führung ins Ziel und durften sich über einen 2:1-Sieg  freuen. 

Davor Klepic, Spielertrainer ASK St. Valentin 1b:
"Aufgrund der starken Leistung in der ersten Halbzeit war der Sieg nicht unverdient, nach der Pause hatten wir jedoch einige Problerme, konnten in einem engen Match gegen einen starken Gegner die Führung jedoch behaupten. Dieser Sieg ist ein erster Schritt Richtung Klassenerhalt, wenngleich uns am Samstag eine ungemein schwierige Aufgabe erwartet. Wir werden im Rückspiel alles in die Waagschale werfen und hätten nichts dagegen, sollte uns ein ähnlich guter Start gelingen, wie am Mitwoch". 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter