6:0! ASKÖ Dionysen/Traun macht gegen Westbahn Linz das halbe Dutzend voll

Am Samstagnachmittag kam es in der 1. Klasse Mitte zum Duell zwischen ASKÖ Dionysen/Traun und Aufsteiger ESV Westbahn Linz. Bei diesem Spiel hätte die Favoritenrolle nicht klarer verteilt sein können. Während die Linzer auf dem letzten Tabellenrang rangierten, konnten die Dionysen bereits vor diesem Spieltag die Tabellenführung erobern. Mit einem souveränen Auftritt und ungefährdetem 6:0 Heimsieg konnte man diese Position auch verteidigen.

Ausgeglichene 1. Halbzeit

Dionysen/Traun wollte zuhause als Spitzenreiter natürlich den Ton angeben und spielte von Beginn an offensiv. Bereits nach neun Minuten konnte man sich mit der Führung belohnen. Tobias Donner sorgte nach einem schönen Angriff über die Seite für das 1:0. Die Führung war auch absolut verdient, da die Gäste bis zu diesem Zeitpunkt noch kaum Akzente setzen konnten. Danach ging es hin und her. Beide Teams konnten Chancen kreieren und in Summe war es eine ausgeglichene Halbzeit. Die Gäste hielten beim Tabellenführer gut mit und hätten sich auch durchaus den Ausgleich verdient. Doch an diesem Tag war man in der Offensive nicht effizient genug. Dionysen/Traun fehlte vor der Pause, abgesehen vom Treffer, ebenfalls die letzte Kaltschnäuzigkeit im gegnerischen Strafraum. So schickte der Schiedsrichter die Mannschaften mit dem Zwischenstand von 1:0 in die Kabinen.

Furiose 2. Spielabschnitt der Hausherren

Die Heimischen taten sich zunächst in der 2. Halbzeit wieder schwer die Verteidigungsreihen der Gäste zu überwinden. Doch Dionysen/Traun wurden wieder zunehmend offensiver und konnten sich auch gute Torchancen herausspielen. Von Westbahn war bis auf wenige Ausnahmen nach der Pause offensiv nichts zu sehen. Doch solange man nur mit einem Tor in Rückstand lag, war die Hoffnung auf einen Ausgleich stets präsent. Kämpferisch bot man in Summe betrachtet eine anständige Leistung. Doch ab der 75. Minute ging für die Linzer alles schief. Mario Milic sorgte zunächst für das, mittlerweile überfällige, 2:0. Nur eine Minute später konnte der Offensivakteur der Trauner auf 3:0 erhöhen und das Spiel somit entscheiden. Nach einer schönen Kombination, nach einem Ballgewinn gleich nach dem Anstoß der Gäste, bekam Milic einen maßgenauen Pass und er verwandelte souverän. Zu allem Überfuluss musste Kirisztian Kottan mit einer gelb-roten Karte das Feld verlassen. Nach einem Foul im Strafraum die richtige Entscheidung des Unparteiischen. Milic trat zum Penalty an und netzte ein. Damit fixierte er seinen persönlichen Hattrick und avancierte zum Man of the Match. Westbahn zerfiel danach regelrecht und die Hausherren hatten leichtes Spiel. Man kam in den letzten zehn Minuten noch zu einigen Torchancen. Zwei davon nützte man, indem man die numerische Überlegenheit mittels Kombinationsspiel gekonnt ausnützte. Andreas Sackl und Ivan Pavlovic waren die weiteren Torschützen in der 88. und 89. Minute. Ein hochverdienter Sieg des Tabellenführers, aufgrund der ersten 75. Minuten fällt er jedoch zu hoch aus. Westbahn kämpfte beherzt und zerfielt erst in den letzten 15 Minuten.

 

Beste Spieler:

Dionysen/Traun: Mario Milic (ST), Andreas Sackl (IV)

 

Gabor Szabo, Trainer ASKÖ Dionysen/Traun:

"Der Sieg geht absolut in Ordnung, fällt jedoch zu hoch aus. Wir waren klar die spielbestimmende Mannschaft und ließen dem Gegner kaum eine Chance, doch das 6:0 ist zu viel, da wir erst in der 75. Minute das 2:0 erzielten. Doch Westbahn zerfiel nach der roten Karte und am Ende hatten wir leichtes Spiel. Rein von den Möglichkeiten her hätten wir sogar noch ein bis zwei Tore mehr erzielen können, doch das Spiel war lange Zeit offen."

 

 

 Patrick Allerstorfer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter