5:0! Union Puchenau schickt Ex-Tabellenführer mit Packung nach Hause

Union Puchenau
Union Pichling

In der elften Runde der 1. Klasse Mitte empfing die Union Puchenau die DSG Union Pichling und wollte eine Woche nach einer Pleite bei Schlusslicht Westbahn wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Der auf eigenem Platz seit 28. April 2018 ungeschlagene Aufsteiger konnte sein Vorhaben mit einem 5:0-Erfolg eindrucksvoll realisieren und den 16. Sieg in den letzten 20 Heimspielen feiern. Die Pichlinger hingegen haben nach einem sensationellen Saisonstart mit sechs Siegen komplett den Faden verloren, mussten den Platz zum fünften Mal in Folge als Verlierer verlassen und wurden in der Tabelle bis auf den sechsten Platz durchgereicht.


Aufsteiger mit souveräner 4:0-Führung

Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge war die Schiffmann-Elf erneut ein gerngesehener Gast. Nach nur fünf Minuten nahm für die Pichlinger das Unheil seinen Lauf, als Kristijan Baric, der im Sommer von Kematen/Piberbach zum Aufsteiger gewechselt war, mit seinem zehnten Saisontreffer auf 1:0 stellte. Nach der Pleitenserie in den vergangenen Wochen wussten die Gäste auch darauf keine Antwort und gerieten bereits vor der Pause aussichtslos ins Hintertreffen. In Minute 18 brachte auch Michael Kaindlbinder die Kugel im Pichlinger Kasten unter. In der Schlussphase des ersten Durchgangs machte der Puchenauer Spielertrainer den Sack zu, als Stefan Arzt mit seinen Saisontoren 13 und 14 auf 4:0 erhöhte.

Kaindlbinder setzt Schlusspunkt

Da die Messe längst gelesen war, fehlte dem Spiel nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Alesi, der in den 90 Minuten keinen einzigen Kicker verwarnen musste, die Spannung. Der ungemein heimstarke, auf eigener Anlage seit eineinhalb Jahren ungeschlagene Aufsteiger verwaltete im zweiten Durchgang das Ergebnis und ließ nichts anbrennen. Den kriselnden Gästen hingegen war selbst ein Ehrentreffer nicht gegönnt. In Minute 88 durften die heimischen Fans unter den rund 150 Besuchern noch einmal jubeln, als Kaindlbinder zum 5:0-Endstand traf und Pichling-Schlussmann Lukas Janovsky zum 15. Mal in den letzten fünf Partien hinter sich greifen musste. Beide Mannschaften müssen am kommenden Samstag wiedr ran. Der Ex-Tabellenführer empfängt den aktuellen Spitzenreiter aus Dionysen, die Arzt-Elf ist in Wilhering zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter