Union Bad Kreuzen holt Top-Coach für die Mission Klassenerhalt

Die Union Bad Keuzen blickt auf einen enttäuschenden Herbst zurück und ziert mit nur sieben Punkten am Konto das Ende der Tabelle. Nach dem Ende der Ära von Christoph Aglas und der interimistischen Leitung durch Manfred Kloibmüller ist das Schlusslicht der 1. Klasse Nord-Ost auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig gworden. Der neue Coach heißt Richard Grammer. Mit ihm hat der Verein einen Top-Trainer für die Mission Klassenerhalt geholt, der in der Vergangenheit bei Klubs aus der Region wie Union Perg, Königswiesen oder lange bei Schwertberg gearbeitet hat. Der 55-Jährige soll mit dem Nachzügler nach einer verkorksten Hinrunde im Frühjahr den Klassenerhalt schaffen.

Grammer Richard Dezember 2019 Foto UBK privat

Foto: Union Bad Kreuen / privat

Motivierter Neo-Coach

Grammer ist bereits voller Tatendrang und freut sich auf den Start der Vorbereitung: „Mir sind zwei Dinge ganz wichtig: natürlich wollen wir alles tun um den Klassenerhalt zu schaffen, aber mein größtes Ziel ist es, junge Spieler zu verbessern, Spieler zu entwickeln, eine Weiterentwicklung des Teams zu schaffen.“ Ihm habe sehr gefallen, dass in Bad Kreuzen auch das klare Ziel gegeben sei, mit Eigenbauspielern, jungen Leuten zu arbeiten und in absehbarer Zeit nachhaltig ohne Legionäre spielen zu wollen. „Die Leistungsschiene ist sehr wichtig, ja. Aber die Freude und der Spaß, sich auch gerne am Platz sehen zu wollen, erst damit lässt sich Leistung heben. Es geht um die Ausbildung, es geht um den Fußball – und weniger, ob man noch eine Klasse höher ist.“ Grammer sind viele Gespräche mit den Spielern wichtig: „Es ist von großer Bedeutung, die Leistungsebene richtig einzuschätzen, es muss alles Sinn ergeben. Es gilt abzuwägen, wie weit wir sind, was geht. Ich werde immer das Gespräch suchen, klare Auskunft geben, dann ist eine gute Basis gelegt.“

 

Richtige Entscheidung

Richard Grammer eilt der Ruf voraus, nicht nur ein Fachmann als Trainer zu sein, sondern auch sehr konsequent und nachhaltig seine Arbeit umzusetzen, seine Ziele und Vorstellungen zu verfolgen. Das sei ein Grund gewesen, sich nach intensiven, positiven Gesprächen für Grammer zu entscheiden, so der Sportliche Leiter, Michael Aglas: „Die fachliche Kompetenz von Richard Grammer als Trainer ist unbestritten. Für uns war aber auch wichtig, dass seine Philosophie von Vereinsentwicklung und der Umgang mit Spielern sich ungemein stark mit den Vorstellungen und Zielen unseres Vereines decken. Er arbeitet sehr gerne mit jungen Spielern, nimmt sich um die Entwicklung von Spielern an. Und wir sind überzeugt, dass er auch in unserer aktuell schwierigen Phase dem Verein und den Spielern entsprechende Stabilität geben wird.“

 

Erfolge als Spieler und Trainer

Nach seiner aktiven Zeit als Top-Torhüter arbeitete Richard Grammer ab 2002 als Trainer in der Region: Union Perg (2002/03), Union Königswiesen (2003–2005), Union Baumgartenberg (2007–2008) sowie ASKÖ Schwertberg (2009–2015) und zuletzt in St. Oswald/Freistadt. Als Spieler war er unter anderem für Union Naarn, FC Blau-Weiß Linz und Union Perg im Einsatz.
Trainingsstart bei der Union Bad Kreuzen wird am 27. Jänner sein. Bis dahin bestätigt Sportchef Michael Aglas, werde sich auch am Spielersektor noch etwas tun, um auch wirklich für die große Aufgabe im Frühjahr,  den Klassenerhalt, gerüstet zu sein: „Wir werden alles daran setzen und Vorstand und Team gemeinsam alles geben.“

 

Transferliste 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter