Sportunion St. Oswald/Freistadt geht mit drei Top-Neuzugängen in die neue Saison

In der vorangegangen Saison, die aufgrund der Pandemie abermals abgebrochen werden musste, sicherte sich die Sportunion St. Oswald/Freistadt lediglich einen Platz im Tabellenmittelfeld. Mit 19. Mai erfolgte nun aber der Startschuss für die neue Spielzeit, in welche die Mannschaft von Trainer Georg Pröll mit ambitionierten Zielen gehen wird, wie Philipp Müller, der neue sportliche Leiter der Sportunion, Ligaportal.at im Gespräch verraten hat:

Ligaportal: Mit Robert Lenz und Erik Freudenthaler habt ihr zwei hochkarätige Neuzugänge bereits fixieren können. Wie sind die beiden Transfers zustande gekommen?

Müller: „Vorweg muss ich gleich sagen, dass Transfers jetzt im Sommer nicht unbedingt geplant waren. Nun haben wir aber vier Langzeitverletzte, außerdem wird unser Kapitän Martin Gutenbrunner seine Karriere beenden, warum wir schlussendlich doch die Möglichkeit wahrgenommen haben, aktiv zu werden. Robert und Erik spielen beide bei uns in St. Oswald Golf, somit war der Bezug durchaus schon da. Zudem ist Robert selbstständig und hat mit einem unserer Sponsoren, der Firma Holzhaider einen Partner gefunden, warum sich diese Gelegenheit schlussendlich aufgetan hat. Das uns beide aus sportlicher Sicht mit ihrer hohen Qualität enorm weiterhelfen werden, steht natürlich außer Frage. Darüber hinaus erhoffen wir uns von den beiden aber, dass sie unsere vielen jungen Spieler etwas entlasten und jenen somit die Möglichkeit gegeben werden kann, sich Schritt für Schritt in der Kampfmannschaft zu etablieren. Wir wollen weiter auf unseren Nachwuchs setzen und die Entwicklung vorantreiben, sie aber auch nicht sofort ins kalte Wasser werfen und dadurch etwas den Druck von ihnen nehmen.“

Ligaportal: Wird es im Sommer noch weitere Neuzugänge geben?

Müller: „Aufgrund der bereits erwähnten langfristigen Ausfälle und dem Karriereende von Martin Gutenbrunner haben wir in der Defensive durchaus Handlungsbedarf gesehen und mit Lukas Peirlberger einen weiteren Defensivspieler dazuholen können, der mehrere Positionen bekleiden kann und vor allem ein Wunschspieler von unserem Trainer war. Damit wäre das Transferprogramm grundsätzlich abgeschlossen, sind wir nicht aktiv auf der Suche nach weiteren Verstärkungen und vertrauen auf unseren aktuellen Kader, der so auch beisammen bleiben wird. Vielmehr bleibt das Ziel, weiter junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu entwickeln und diese nach und nach auch einzubauen.“

Ligaportal: Mit welcher Zielsetzung wird die neue Saison nun in Angriff genommen?

Müller: „Wir würden in Zukunft gerne wieder in die Bezirksliga zurückkehren, somit nehmen wir es uns zum Ziel, dass wir zumindest um den Meistertitel mitspielen möchten. Da spielen aber viele Faktoren eine Rolle, warum natürlich ein Meistertitel im Vorhinein nicht planbar ist. Auf jeden Fall wollen wir aber ein Wörtchen mitreden. Ansonsten soll wie bereits erwähnt die Weiterentwicklung des Nachwuchses weiter vorangetrieben werden. Erfreulich ist dabei auch, dass wir uns mittlerweile auch infrastrukturell weiter verbessern konnten, jetzt auch eine Flutlichtanlage haben, um so unseren Spielern und Nachwuchsfußballern beste Voraussetzungen bieten zu können.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter