Top-Torjäger der vergangenen Saison verlässt die Liga

Mit Tabellenplatz zwei beendete die SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau im Vorjahr die Hinrunde durchaus überraschend als erster Verfolger von Tragwein. Schlussendlich musste aber auch dieses Mal im Frühjahr die Meisterschaft aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden, warum die Teams im August bereits zum zweiten Mal infolge der Re-start erwartet. Mit welchen Zielen man in die neue Saison gehen wird und wie der Abgang von Top-Torjäger Steinauer kompensiert werden soll, das verriet Johannes Haselberger, der sportliche Leiter der SPG im Gespräch mit Ligaportal.at.

Ligaportal: Die ersten Transfers gehen mittlerweile schon über die Bühne. Hat es auch bei euch schon personelle Veränderungen gegeben?

Haselberger: „Mit Daniel Steinbauer hat uns leider der beste Torjäger der vergangenen Saison verlassen und wechselt in die OÖ-Liga zur Union Perg. Er war zuletzt sicher der herausragende Akteur der letzten Spielzeit und wollte die Herausforderung in einer höheren Liga annehmen, um sich auch dort beweisen zu können. Seinen Abgang werden wir aber intern kompensieren, werden wir keine Spieler dazu holen. Wir haben eine kompakte Mannschaft beisammen und wollen den bereits vorhandenen Spielern vertrauen. Weitere Abgänge wird es daher auch nicht geben. Es haben eigentlich alle Spieler signalisiert, bei uns weiterspielen zu wollen. Wir haben auch viele junge Spieler, die sich zuletzt sehr gut entwickelt haben und jetzt den nächsten Schritt machen können.“

Ligaportal: Seit 19. Mai darf nun wieder trainiert werden. Wann habt ihr das Training wieder aufgenommen?

Haselberger: Wir haben zuletzt zweimal pro Woche trainiert. Das natürlich mit Maß und Zahl, soll sich wieder an den Ball gewohnt werden. Wir spielen auch den Juni-Cup gegen die Mannschaften aus Lasberg, Sandl und die SPG Windhaag/Leopoldschlag. Mit 10. Juli soll dann schließlich der Startschuss zur Vorbereitung auf die Meisterschaft folgen, wollen wir uns ab diesem Datum intensiv für die neue Saison vorbereiten. Die ersten Vorbereitungsspiele gegen Gutau, Königswiesen und Steyregg sind zudem auch schon fixiert.“

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die neue Saison aus? Wo will man am Ende landen?

Haselberger: „Eine ähnliche Saison wie noch im vergangenen Herbst zu spielen wird wohl sehr schwierig, wenn man immer wieder hört, wie sich die Konkurrenz verstärken soll. Wir haben im Gegenzug in den letzten Jahren immer wieder gute Spieler verloren. Trotzdem sind wir guter Dinge, dass wir uns weiter halten werden. Eine Platzierung im gesicherten Tabellenmittelfeld wäre demnach schon zufriedenstellend. Schade bleibt nur, dass die vergangene Saison abgebrochen werden musste. Es wären wohl interessante Gegner raufgekommen, die unsere Liga sicher bereichern hätten können.“

Ligaportal: Immer wieder ein viel diskutiertes Thema war der Nachwuchssport, der mittlerweile schon länger wieder möglich ist. Wie fällt hier ein Fazit bislang aus?

Haselberger: „Uns haben die Auswirkungen schon ein bisschen getroffen, sind die Zahlen an Kindern und Jugendlichen schon etwas zurück gegangen. Das hat aber natürlich auch etwas mit dem Geburtenrückgang zu tun. Wir in den weniger dicht besiedelten Regionen spüren das sicher etwas mehr. Trotzdem können wir die Nachwuchs-Mannschaften auch weiterhin stellen. Im Alter zwischen neun und zehn haben wir sehr viele Kinder, nach oben ist es leider etwas begrenzt, aber das müssen wir halt so akzeptieren.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter