Vereinsbetreuer werden

Zwei neue Legionäre! SC St. Pantaleon/Erla verstärkt die Offensive

In den beiden coronabedingt abgebrochenen Meisterschaften der 1. Klasse Nord-Ost stand der SC St. Pantaleon/Erla am zwölften bzw. elften Platz. Auch in der abgelaufenen Saison präsentierten sich die Mannen von Trainer Thomas Engelmaier im unteren Tabellendrittel und landeten auf Rang zehn. Nach im Herbst nur zwölf gesammelten Punkten konnten sich die Niederösterreicher im Frühjahr steigern und holten in der Rückrunde immerhin 19 Zähler. "Die schwache Hinrunde war dem Verletzungsteufel geschuldet und konnten die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren. Im Frühjahr ist es dann ganz gut gelaufen, hätten wir einen Sieg mehr gefeiert, wären wir sogar in der oberen Hälfte der Tabelle gelandet", ist der Coach in Summe nicht unzufrieden.

 

Stabile Abwehr, aber Probleme in der Offensive

Die "Panta`s" feierten sechs Heimsiege, fuhren in der Fremde drei "Dreier" ein und blieben in den letzten vier Saisonspielen ungeschlagen. Während immerhin sieben Mannschaften mehr Gegentore kassierten, durften nur die letzten Drei der Tabelle weniger Treffer bejubeln. "Es ist uns im Frühjahr gelungen, die Defensive zu stabilisieren und haben in der Rückrunde lediglich elf Tore erhalten. Die Probleme in der Offensive konnten wir aber nicht ausmerzen undf haben uns vorne schwer getan. Wir wissen, wo der Hebel anzusetzen ist und verstärken uns mit Offensivkräften aus Tschechien", so Engelmaier. "Nichtsdestotrotz haben wir eine solide Rückrunde absolviert und konnten die Abstiegsgefahr frühzeitig bannen". 

Ein neuer Legionär fix, ein weiterer soll folgen - drei Abgänge

Während Sascha Schwarzer und Gabor Ujhegyi ihre Schuhe an den Nagel hängen, kehrt Ermin Homovic zu Landesliga-Absteiger Naarn zurück. Beim Trainingsauftakt am nächsten Montag wird Thomas Engelmaier mit Lukas Mihalik (Oed/Zeillern) zumindest eine Neuerwerbung begrüßen dürfen. "Lukas ist ein zentraler Mittelfeldspieler. Zudem sollten wir in dieser Woche den Transfer eines weiteren Tschechen in trockene Tücher bringen können. Dabei handelt es sich um einen Stürmer. Mit der Verpflichtung der beiden Legionäre sollte es uns gelingen, die Torflaute zu beheben", spricht der Coach von zwei Top-Verstärkungen. "Darüberhinaus wird sich im Sommer nicht viel tun, aber vielleicht stößt noch der eine oder andere Kicker zu uns".

Obere Tabellenhälfte im Visier

Im ersten Testspiel treffen die Niederösterreicher am 9. Juli auf Amateure Steyr. In den letzten Jahren war der SC stets in der unteren Tabellenregion zu finden, das soll sich in der neuen Saison ändern. "Der Verein kommt den Wünschen der Spieler nach und tätigt Transfers. Denn wir wollen nicht erneut in den Abstiegskampf verwickelt werden, sondern streben eine Präsenz weiter oben in der Tabelle an. Sollte die Defensive sich ähnlich stabil präsentieren, wie im Frühjahr, und die Neuerwerbungen einschlagen, ist die Chance groß, eine sorgenfreie Saison spielen zu können. Wir wollen uns im Mittelfeld der Tabelle bewegen und am Ende wenn möglich in der oberen Hälfte landen", blickt Thomas Engelmaier der kommenden Saison vorsichtig optimistisch entgegen.

 

1. Klasse Nord-Ost Transferliste 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter