Union Mitterkirchen stürmt mit Sieg in Perg/Windhaag auf Platz zwei

Die Union Mitterkirchen ist der große Sieger der Pfingstrunde in der 1. Klasse Nord-Ost. Mit einem 5:2 auswärts gegen ASKÖ Perg/SU Windhaag konnte man auf Platz zwei der Tabelle vorstoßen und bis auf zwei Punkte zum Leader Bad Zell aufschließen. Die drei Punkte gegen Perg/Windhaag waren eigentlich nie gefährdet, zudem wurden noch einige Sitzer ausgelassen. Die Heimelf fightete mit vollem Einsatz und konnte das Spiel ergebnismäßig recht lange offen gestalten. Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

 

 

Torreigen nimmt schnell Schwung auf

Bereits in der vierten Minute der erste Treffer – Jan Bician steuert allein das Tor der hausherren an – und trifft zum 1:0 für Mitterkirchen. Die Gäste spielen aber nicht konzentriert weiter - bereits zwei Minuten später eine Nachlässigkeit und Alexander Moser kann ausgleichen. Mitterkirchen übernimmt aber in Folge das Kommando und agiert in der Offensive zunächst sehr konzentriert. Benjamin Huber gelingt das 2:1 nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, vier Minuten vor der Pause ist abermals Jan Bician erfolgreich. Damit geht es mit einer doch recht klaren Führung der Gäste in die Pause. Die Heimelf fightet aber weiter, die Gäste in den ersten Minuten der zweiten Hälfte mit mangelnder Effektivität. Die Strafe folgt fast auf dem Fuß. Mitterkirchen kann dann nämlich doch den vierten Treffer erzielen – 4:1 durch Lazlo Lengyel. Im Gegenstoß gelingt zwar das 2:4 aus der Sicht der Heimelf durch Manuel Huber, so richtig spannend wird das Spiel aber nicht mehr. Die Gäste haben die Partie recht gut unter Kontrolle und setzen durch Peter Hock in der 79. Minute den Schlusspunkt zum 5:2 Erfolg.

 

 

Alles wieder offen

Mitterkirchen ist sicherlich der große Gewinner der Runde. Mit dem Dreier gegen Perg/Windhaag liegt man nur mehr zwei Punkte hinter Leader Bad Zell. Bad Zell hat in Bad Kreuzen überraschend verloren. Mitterkirchen profitiert auch von der heftigen Heimniederlage von Pabneukirchen gegen Schweinbach – vor über 200 Zuschauern setzt es eine schmerzliche 0:6 Niederlage. Bad Zell führt vier Runden vor Schluss mit zwei Zählern vor Mitterkirchen, zwei weitere Punkte zurück Pabneukirchen. Schweinbach konnte den Anschluss an die grüne Zone der Tabelle wieder herstellen.

 

Roland Ametzberger, Trainer Union Mitterkirchen: „Wir waren eigentlich das ganze Spiel die dominierende Mannschaft – der Sieg hätte auch höher ausfallen können. Zwischen der 47. und 60. Minute haben wir noch drei Sitzer ausgelassen. Wir haben es uns selbst ein wenig schwer gemacht die drei Punkte zu holen.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter