Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Trendwende! SC St. Valentin feiert in Schönau ersten Sieg seit 29. Mai

Zwei Wochen nach einem knappen Erfolg gegen Mitterkirchen nahm die Union Schönau gegen den SC St. Valentin den zweiten Heimsieg am Stück ins Visier. Die Mannen von Trainer Michael Mayrhofer erlebten am Samstagnachmittag jedoch eine böse Überraschung, mussten sich mit 1:3 geschlagen geben und die dritte Saisonniederlage einstecken. Ausgerechnet am Wochenende des St. Valentiner Oktoberfestes gelang den Niederösterreichern der Befreiungsschlag. Nach fünf Pleiten in den letzten sieben Spielen feierte die Mannschaft von Trainer Gerhard Müller den ersten Sieg seit 29. Mai. Zudem fuhr das bisherige Schlusslicht nach fünf Auswärtsniederlagen in Serie in der Fremde den ersten "Dreier" seit 24. April ein und ist in der 1. Klasse Nord-Ost für zumindest 25 Stunden die "Rote Laterne" los. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Zerfahrenes Spiel in Durchgang eins

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Agic bekamen die Zuschauer im Sportpark zwei - nach einem bislang mäßigen Saisonverlauf - sichtlich verunsicherte Mannschaften zu sehen. In einem zerfahrenen, von vielen Zweikämpfen und zahlreichen Fehlern geprägten Match legten beide Teams ihr Augenmerk auf eine kompakte Defensive. Demnach ergaben sich im ersten Durchgang hüben wie drüben kaum nennenswerte Offensivaktionen, ging es torlos in die Kabinen.

 

Routinier bringt Gäste auf die Siegerstraße

Nach Wiederbeginn fand das bisherige Schlusslicht zusehends besser ins Spiel, kombinierte gefällig und spielte die Angriffe gut zu Ende. Nach einer Stunde durften die Niederösterreicher auf den Befreiungsschlag hoffen, als Routinier Andreas Kurzmann nach einem Zuspiel des eingewechselten Christoph Fischl trocken abschloss und auf 0:1 stellte. Die Müller-Elf gab sich mit der Führung nicht zufrieden, spielte weiterhin nach vorne und erreichte in der Schlussphase die Siegerstraße.

 

Mit Doppelschlag macht Müller-Elf den Deckel drauf

Zunächst war Jakob Schachafellner nach einer Flanke von Manuel Oberaigner zur Stelle und krönte sein Debut in der Startelf mit einem Kopfballtreffer. Zwei Minuten später machten die Gäste den Deckel drauf, als Thomas Schlager auf der rechten Seite in Szene gesetzt wurde, zur Mitte zog und auf 0:3 erhöhte. In der Schlussminute durften sich die Hausherren zumindest über den Ehrentreffer freuen. Nachdem Gästegoalie Thomas Hinterschuster einen Schuss kurz abgewehrt hatte brachte der SC-Schlussmann im Nachfassen einen Schönauer Angreifer zu Fall - der eingewechselte Ewald Ennikl verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:3-Endstand.

 

Harald Leitner, Sportchef SC St. Valentin:
"Nach einer Krisensitzung hat die Mannschaft heute die richtige Antwort gegeben, einen ungemein wichtigen Sieg gefeiert und Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle gefunden. Wenn sich das Team in den kommenden Spielen so präsentiert wie heute, werden wir unser Punktekonto aufstocken können".

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung