Magere Chancenverwertung verhindert Lasberger Punktgewinn gegen SC St. Valentin

Zum Auftakt der neuen Saison in der 1. Klasse Nord-Ost war der SC St. Valentin zu Gast bei der Union Lasberg. Nach der intensiven Sommervorbereitung scharten alle Beteiligten bereits in den Startlöchern und konnten den Start in die neue Spielzeit kaum erwarten. Durchaus gefällig fiel der erste Auftritt der beiden Teams dann in Summe gesehen auch aus, ein über weite Strecken ausgeglichenes Match ging am Ende aber zu Gunsten der Gäste aus.

St. Valentin dominiert die Anfangsphase klar

Obwohl beide Mannschaften klarerweise mit großen Ambitionen und durchaus engagiert ins Match starteten, gelang den Gästen der etwas bessere Start. Die Truppe von Coach Michael Raindl fand gut ins Spiel und konnte die Heimischen gehörig unter Druck setzen. Die ersten guten Halbchancen liesen so auch nicht lange auf sich warten, wenngleich vorerst nur wenig Zwingendes dabei war. Es fehlte noch an Genauigkeit und Konsequenz im Abschluss. In den ersten zwanzig Minuten kam offensiv von den Hausherren ganz wenig, zu sehr hatte man mit Defensivaufgaben zu tun und musste die rollenden Angriffe der Valentiner bändigen. Doch mit Fortdauer der ersten Halbzeit konnten die Lasberger das Match dann etwas ausgeglichener gestalten und erste Akzente nach vorne setzen. Kurz vor der Pause dann sogar die bislang beste Möglichkeit im Spiel für die Gastgeber. St.Valentin Keeper Niklas Rimser bleibt durch eine starke Abwehr im Eins gegen Eins mit Lasberg-Kapitän Boris Wald aber siegreich und hält das 0:0 zur Pause.

 

Ausgeglichenes Match bis zum Ende

Nach der Pause gestaltete sich die Angelegenheit dann doch deutlich ausgeglichener als noch im ersten Abschnitt. Lasberg spielte nun deutlich mutiger und setzte auch nach vorne mehr Akzente als vor der Pause. Das Spiel nun auf Messers Schneide und nichts für schwache Nerven. Beide Teams kreierten nun tolle Möglichkeiten, nutzen konnte die erste davon der SC St.Valentin. Martin Winklehner tritt als erster Torschütze des Tages in Erscheinung und läutet mit seinem Treffer kurz nach Wiederbeginn eine heiße Schlussphase ein. Danach wurde es gleich mehrmals hitzig, einige rassige Szenen und auch die eine oder andere Spitzfindigkeit mischten sich unter das Spielgeschehen. Auch der Unparteiische tat sein übriges mit einigen fragwürdigen Entscheidungen, doch die Akteure liesen sich vorerst nicht beirren und zeigten auch weiterhin ein gutes Match. In den Schlussminuten drückten dann die Hausherren mehrmals auf den Ausgleich, hatten bei einem Kopfball an die Stange zudem etwas Pech und schafften es einfach nicht, die vielen guten Chancen in einen Treffer zu verwandeln. Besser machten es gegen Ende noch einmal die Gäste, die einen Konter perfekt zu Ende spielten und durch Michael Bräuer schon in der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 2:0 besiegelten.

 

Stimme zum Spiel:

Michael Mahringer, Trainer Union Lasberg:
"Die Anfangsphase gehörte heute klar den Gästen, wir brauchten etwa 20 Minuten um in Schwung zu kommen. Leider waren heute einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen nicht auf unserer Seite, meiner Meinung nach hätten die Gäste nicht mit elf Spielern zu Ende spielen dürfen. Durch einen Fehler in der Hintermannschaft ist dann der erste Gegentreffer entstanden. Wir drückten noch einmal, konnten aber unsere Chancen heute einfach nicht nutzen."

 

Die Besten

Union Lasberg: Tomas Lestina (OM)

SC St.Valentin: Niklas Rimser (TW), Martin Winklehner (ZM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter