Jubel in Bad Zell! Haider Elf setzt sich die Herbstkrone auf

Union Bad Zell
Weitersf./Kalt./Lieb.

In der 1. Klasse Nord-Ost war am Samstag die Union Bad Zell im Einsatz und bekam es auf eigenem Platz mit der SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau zu tun. Am vergangenen Wochenende war die Haider-Elf mit einem "Dreier" in Rainbach an die Tabellenspitze geklettert, die Union ging aber nur mit einem einzigen Punkt Vorsprung auf die Konkurrenten aus St. Valentin und St. Oswald in den letzten Spieltag. Nach einer bärenstarken Hinrunde ließen Kapitän Andreas Schmid und Co. sich die Butter nicht vom Brot nehmen, feierten einen klaren 3:0-Sieg und krönten sich mit stolzen 32 Punkten zum Herbstmeister.


Mairböck bringt Tabellenführer in Front

Rund 300 Zuschauer ließen sich dieses Match nicht entgehen. Bei tiefem Boden kontrollierte der Tabellenführer von Beginn an das Geschehen, gegen die Weitersfeldener "Menschenmauer" fanden die Mannen von Erfolgstrainer Marian Haider zunächst aber keine Lösungen. Die Union startete über die Flügel immer wieder gefährliche Angriffe, der letzte Pass fand zumeist aber keinen Abnehmer. Als es bereits nach einer torlosen ersten Halbzeit aussah, zappelte der Ball doch noch in den Maschen. Nach einer Flanke von Jürgen Schmalzer verlängerte Roland Freinschlag das Spielgerät, ehe Florian Mairböck das Leder vom Fünfereck zum 1:0-Pausenstand ins lange Kreuzeck knallte.

Bad Zeller Doppelschlag

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schönauer bekamen die Zuschauer im Hedwigspark einen lauen Kick zu sehen. Da die Hausherren darauf bedacht waren, das Ergebnis zu verwalten und die Pum-Elf trotz des Rückstandes die Defensive nicht lockerte, plätscherte das Spiel im zweiten Durchgang dahin. Am Beginn der Schlussviertelstunde stellte die Union durch einen Doppelschlag die Weichen endgültig auf Sieg. Zunächst versenkte Freinschlag aus rund 20 Metern einen Freistoß. 60 Sekunden später trat der eingewechselte Martin Riepl einen Corner, Stefan Wiesinger verlängerte den Ball und David Holzer drückte das Leder über die Linie. Damit war die Messe gelesen und der Herbstmeistertitel der Union Bad Zell amtlich.

Marian Haider, Trainer Union Bad Zell:
"Gegen einen ungemein defensiven Gegner war es nicht einfach, konnten aber einen hochverdienten Sieg feiern und im Dreikampf um den Herbstmeistertitel den Sack zumachen. Wir wollten im Herbst acht Siege feiern und im oberen Drittel eine gute Rolle spielen, mit einer derart starken Hinrunde war aber nicht zu rechnen. Mit 32 gesammelten Punkten blicken wir auf den erfolgreichsten Herbst der Vereinsgeschichte zurück."

 

Die Besten:  Jürgen Schmalzer und Andreas Lumetsberger (beide Bad Zell)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter