Vereinsbetreuer werden

Luftenberg bleibt nur der Ehrentreffer: Nichts zu holen gegen starken SC St. Valentin

ASKÖ Luftenberg
SC St. Valentin

Mit 1:5 verlor Luftenberg am vergangenen Samstag zu Hause deutlich gegen St. Valentin. Der SC St. Valentin setzte sich standesgemäß gegen die ASKÖ Luftenberg durch. Im ersten Vergleich der Saison waren die drei Punkte nach einem 1:0 auf das Konto von St. Valentin gegangen.

St. Valentin lässt nichts anbrennen: Fünf verschiedene Torschützen

In der 22. Minute gingen die Gäste in Führung durch Michael Bräuer. Der SC St. Valentin baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus. Unglücksrabe Thomas Strasser beförderte den Ball in der 34. Minute ins eigene Netz und erhöhte damit die Führung von St. Valentin auf 2:0. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Mit dem 3:0 durch Thomas Schlager schien die Partie bereits in der 55. Minute mit dem SC St. Valentin einen sicheren Sieger zu haben. Mit dem 4:0 von Sebastian Gschnaidtner für St. Valentin war das Spiel eigentlich schon entschieden (58.). Oliver Permadinger erzielte in der 73. Minute den Ehrentreffer für Luftenberg. Die ASKÖ Luftenberg wurde deutlich abgehängt, als St. Valentin durch Can Öncel auf 5:1 erhöhte (88.). Schlussendlich reklamierte der SC St. Valentin einen Sieg in der Fremde für sich und wies Luftenberg in die Schranken.

Zahlen und Fakten

Die ASKÖ Luftenberg findet sich kurz vor Saisonende in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Mit 52 Toren fing sich das Heimteam die meisten Gegentore in der 1. Klasse Nord-Ost ein. Luftenberg kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 15 summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz.

Trotz des Sieges bleibt St. Valentin auf Platz zwei. Die Offensive des SC St. Valentin in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch die ASKÖ Luftenberg war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 58-mal schlugen die Angreifer von St. Valentin in dieser Spielzeit zu. Mit dem Sieg baute St. Valentin die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der SC St. Valentin 16 Siege, zwei Remis und kassierte erst vier Niederlagen.

Die Defensivleistung von Luftenberg lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den SC St. Valentin offenbarte die ASKÖ Luftenberg eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. St. Valentin wandert mit nun 50 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von Luftenberg gegenwärtig trist aussieht.

Als Nächstes steht für die ASKÖ Luftenberg eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (17:00 Uhr) geht es gegen die Union Pabneukirchen. Der SC St. Valentin empfängt parallel den SC BT-Bau Tragwein/Kamig.

1. Klasse Nord-Ost: ASKÖ Luftenberg – SC St. Valentin, 1:5 (0:2)

  • 88
    Can Oencel 1:5
  • 73
    Oliver Permadinger 1:4
  • 58
    Sebastian Gschnaidtner 0:4
  • 55
    Thomas Schlager 0:3
  • 34
    Eigentor durch Thomas Strasser 0:2
  • 22
    Michael Braeuer 0:1

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter