Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nord-West

Union St. Martin/I.: "Nur der Meistertitel zählt"

Die Union St. Martin/I. blickt auf das erfolgreichste Jahre der Vereinsgeschichte zurück. Die Innviertler errangen in der 2. Klasse West den Meistertitel, mischten einen Stock höher die neue Liga auf und krönten sich zum Herbstmeister der 1. Klasse Nord-West. "Da wir über einen ausgezeichneten Kader verfügen und uns im Sommer gut verstärkt haben, wollten wir uns im Vorderfeld der Tabelle präsentieren und konnten die Erwartungen mehr als nur erfüllen. Es war ein brutal erfolgreiches Jahr, mehr geht eigentlich nicht", erklärt Erfolgstrainer Johannes Bauböck, der in St. Martin seit einem Jahr die Verantwortung trägt. Der Verein ist drauf und dran an die glorreichen Zeiten anzuknüpfen, als die Union unter "Pepi" Wetscher in der Landes- bzw. Bezirksliga aktiv war.

 

2017: 21 Siege und 65 Punkte

Der Herbstmeister zog gegen Waizenkirchen und in Raab den Kürzeren, konnte die übrigen elf Spiele aber allesamt gewinnen und überwintert mit einem Vorsprung von fünf Punkten. Die Union feierte 2017 in insgesamt 25 Spielen nicht weniger als 21 Siege und sammelte stolze 65 Punkte. "Alle im Verein leisten seit Jahren unglaublich gute Arbeit, ziehen die Funktionäre und Spieler alle an einem Strang. Auch im Nachwuchs wird exzellent gearbeitet, so feierte auch das U16-Team in der Regionsliga den Herbstmeistertitel", freut sich der Coach, der in der Hinrunde 42 Treffer bejubeln konnte - für genau die Hälfte davon zeichneten Daniel Kögl und Josef Kluzak verantwortlich. Während der Verfolger aus Eggerding öfter ins Schwarze traf, stellt der Herbstmeister mit 15 Gegentoren die stärkste Defensive der Liga. "Wir verfügen nicht nur über einen starken Kader, sondern auch über eine perfekte Mischung, bilden die erfahrenen und jungen Spieler eine tolle Einheit", so Bauböck, der sich über sechs Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr der Ligaprimus fünf "Dreier" ein.

 

Keine Transfers geplant - Trainingslager in Kroatien

Mit dem Start in die Vorbereitung tritt das Unternehmen "Durchmarsch in die Bezirksliga" in die entscheidende Phase. In der Aufbauzeit steht neben einigen Testspielen auch ein Trainingslager in Novigrad auf dem Programm. Die Reise nach Kroatien werden die "üblichen Verdächtigen" antreten. "Wir blicken auf ein unglaublich erfolgreiches Jahr zurück. Im Kader stehen 16, 17 starke Spieler, weshalb kein Grund besteht, Transfers zu tätigen. Die Qualität ist hoch und brauchen demnach nichts", ist Johannes Bauböck wunschlos glücklich.

 

"Wollen unbedingt in die Bezirksliga und gehören dort auch hin"

Im Gegensatz zu anderen  Herbstmeistern wird in St. Martin der Ball nicht flach gehalten. Der Trainer verfolgt ein einziges Ziel und spricht Klartext: "Nach den Erfolgen in diesem Jahr reden wir nicht um den heißen Brei herum, zählt in dieser Saison nur der Meistertitel - denn der Zweite ist der erste Verlierer. Wir wollen unbedingt in die Bezirksliga, denn aufgrund der aktuellen Leistungsstärke gehören wir dort auch hin". Zum Rückrundenauftakt emnpfängt der Hertbstmeister mit der Union Sigharting den Ex-Verein von Coach Bauböck, ehe der Ligaprimus in Waizenkirchen zu Gast ist. "Im Hinspiel mussten wir gegen Waizenkirchen eine bittere Heimniederlage einstecken, weshalb wir mit dem Gegner noch eine Rechnung zu begleichen haben", so Bauböck.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung