Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nord-West

Union Raab liebäugelt mit Relegationsplatz

Die Union Raab blickt auf ein sportlich überaus erfolgreiches Jahr zurück, feierte 2017 15 Siege und sammelte insgesamt 52 Punkte. Nach einem dritten Platz in der vergangenen Saison ist die Mannschaft von Trainer Krisztian Pest, der seit letzten Sommer die Verantwortung trägt, auch in der aktuellen Meisterschaft der 1. Klasse Nord-West bislang gut unterwegs, beendete die Hinrunde als Vierter und hat den möglichen Relegationsplatz noch nicht aus den Augen verloren. "Auch wenn wir mein persönliches Ziel, 30 Punkte, nicht erreicht haben, hat meine Mannschaft eine gute Performance abgeliefert und mischt in der Tabelle ganz vorne mit", erklärt der 42-jährige Coach, der beim Trainingsauftakt keine Neuerwerbung begrüßen konnte.

 

Siegesserie folgte solide zweite Herbsthälfte - daheim seit 17. April 2017 ungeschlagen

Nach einer Auftaktpleite in Kopfing waren die Raaber nicht zu stoppen und feierten fünf Siege am Stück. In der zweiten Herbsthälfte lief es nicht mehr ganz so rund, standen in sieben Spielen zwei Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. "Sieht man von der Niederlage in Kopfing ab, haben wir ausgezeichnet begonnen. In der zweiten Herbsthälfte hat nicht alles gepasst und hatten mit Verletzungen zu kämpfen, zudem fehlte ab und an das nötige Quäntchen Glück", so Pest, der die drei bisherigen Niederlagen durchwegs in der Fremde miterlebte. Auf eigenem Platz ist die Union seit 17. April 2017 ungeschlagen und fuhr in den letzten elf Heimspielen neun "Dreier" ein. "Daheim läuft es wie am Schnürchen, in der Fremde leider weniger gut. Während wir vor heimischer Kulisse sowohl Herbstmeister St. Martin, als auch die starken Lambrechtener besiegen konnten, haben wir in Diersbach drei Punkte liegen lassen", weiß Krisztian Pest. Während die Top-Drei der Tabelle öfter ins Schwarze trafen - Petr Pasecky zeichnete für 13 der 31 Raaber Treffer verantwortlich - kassierten nur zwei Teams weniger Gegentore.

 

Keine Transfers - Trainingslager in Ungarn

Seit 23. Januar bereitet sich die Pest-Elf auf die entscheidende Phase der Meisterschaft vor und bestreitet am kommenden Sonntag gegen Michaelnbach das erste Testspiel. Im März steht ein Trainingslager in Györ auf dem Prohgramm. Die Reise nach Ungarn werden die "üblichen Verdächtigen" antreten. "Da wir mit dem aktuellen Personal zufrieden sind, sehen wir uns nicht wirklich nach Verstärkungen um, deshalb sind im Winter weder Zu- noch Abgänge zu erwarten", verfolgt der Trainer das Geschehen am Transfermarkt lediglich als interessierter Beobachter.

 

Relegation im Visier

Da auf den Tabellenzweiten aus Eggerding nur vier Punkte fehlen, rechnet sich Krisztian Pest durchaus Aufsgtiegschancen aus: "Mir steht eine starke Mannschaft zur Verfügung, weshalb mein persönliches Ziel, das Erreichen der Relegation ist. Der Herbstmeister aus St. Martin ist enteilt, der zweite Platz aber durchaus möglich. Wir wollen  an die über weite Strecken guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen und im Frühjahr so viele Punkte wie möglich sammeln. Sollten wir dieses Vorhaben realisieren können, können wir den Sprung auf den Relegationsplatz vielleicht schaffen".

 

Transferliste

 

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung