Nach durchwachsenem Jahr möchte Union Diersbach die Defensive verstärken

Vor einem Jahr feierte die Union Diersbach den Herbstmeistertitel, 2019 taten sich Kapitän Bernhard Bauböck und Co. aber schwer. Obwohl im Frühjahr nur 15 Punkte gesammelt wurden, eroberte die Union den Vizemeistertitel. In der aktuellen Saison der 1. Klasse Nord-West hatten die Diersbacher von Beginn an mit Problemen zu kämpfen, weshalb es im Herbst lediglich zum elften Platz reichte und man vom "Strich" nur aufgrund der besseren Tordifferenz getrennt ist, "Wir hätten uns wesentlich mehr erwartet. Doch nach einem schwachen Frühjahr sind wir auch im Herbst nicht in die Gänge gekommen und überwintern in Abstiegsgefahr", erklärt Sektionsleiter Josef Steinmann.

 

Holpriger Start und schwache Heim-Bilanz

Der amtierende Vizemeister wartete in den ersten fünf Runden vergeblich auf einen "Dreier", fuhr nur drei Punkte ein und geriet früh ins Hintertreffen. Auch nach dem ersten Sieg, in St. Roman, zeigte der Pfeil zumeist in die falsche Richtung, standen in den übrigen sieben Spielen zweit weiteren Siegen vier Niederlagen gegenüber. "Wir haben beim Innviertler Cup den dritten Platz belegt, weshalb die Erwartungshaltung hoch war. Doch es ist einfach nicht gelaufen und mussten uns nach nur drei Runden von Neo-Trainer Ulrich Zinhobl trennen. Auch danach haben wir nicht in die Spur gefunden, hatten aber mit vielen Verletzungen zu  kämpfen. Im Herbst war der Wurm drinnen", so Steinmann. Der Tabellenelfte fuhr in der Fremde zwei "Dreier" ein, konnte von sieben Heimspielen aber nur ein einziges gewinnen. "Eigentlich sollte man die nötigen Punkte auf eigenem Platz einfahren, die Heim-Bilanz ist jedoch katastrophal. Aber in der Hinrunde hat Vieles nicht gepasst, hat der jungen Mannschaft die Stabilität gefehlt", meint der Sektionsleiter.

 

Verstärkungen im Anflug

Rudolf Zauner, der seit dem frühen Ende der Zinhobl-Ära wieder das Zepter schwingt, wird beim Trainingsauftakt vermutlich die eine oder andere Verstärkung begrüßen können. "Die Gespräche mit einem defensiven Mittelfeldspieler sind weit fortgeschritten und sind nicht abgeneigt, einen weiteren Defensivspieler zu holen. Fix ist aber noch nichts", hofft Josef Steinmann, dass demnächst weißer Rauch aufsteigt. "Abgänge sind keine zu erwarten, weshalb der Kader im Winter größer werden sollte".

 

"Wollen im Frühjahr 20 Punkte sammeln"

Am kommenden Wochenende nehmen die Diersbacher in Schärding an der Union-Hallen-Bezirksmeisterschaft teil und gehen in zwei Wochen am Schärdinger Stadtcup an den Start. Danach starten die Mannen von Coach Zauner in die Vorbereitung und bestreiten am 16. Februar gegen Liga-Konkurrent Freinberg das erste Testspiel. Trainingslager wurde keines fixiert, aber möglicherweise schlagen die Kicker kurzfristig ihre Zelte in Tschechien auf. Nach einem durchwachsenen Jahr soll in Diersbach 2020 der Pfeil wieder in die richtige Richtung zeigen. "Auch wenn wir uns der Gefahr bewusst sind, sehen wir der Rückrunde zuversichtlich entgegen. Wir wollen uns so rasch wie möglich von der unteren Tabellenregion entfernen und im Frühjahr 20 Punkte sammeln", so Steinmann.

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter