"Wenn wir gut arbeiten und trainieren, kommt die Belohnung von selbst" - SV Lambrechtens Trainer Rudolf Parzermair im Interview

In einem mitreißenden Meisterschaftskampf der 1. Klasse Nord-West stach in der Hinrunde insbesondere der SV Bäck Baggerungen Lambrechten hervor, der sich mit bemerkenswerten 26 Zählern zugleich zum inoffizielen Herbstmeister kürte. Dabei war es insbesondere die Abteilung Attacke, die der Truppe von Trainer Rudolf Parzermair den herausragenden Höhenflug des Herbstes ermöglichte – ganze 33-mal traf man ins Schwarze. Diese Serie soll sinngemäß auch im Frühjahr ihre Fortsetzung finden, wenngleich die Anzeichen für eine baldige Rückkehr des Spielbetriebs zum jetzigen Zeitpunkt nicht gerade positiv stehen. Ligaportal.at sprach nun mit dem Übungsleiter des SV über die Ausgangslage nach der Hinrunde, mögliche Transfers sowie die Zielsetzungen für die unmittelbare Zukunft.

 

Ligaportal.at: Nach dem Herbst steht Ihre Mannschaft an vorderster Front. Wie lautet Ihr Fazit?

Parzermair: „Wir können auf alle Fälle mehr als nur positiv Bilanz ziehen. Unser Ziel im Vorhinein der Saison war es, ganz vorne bzw. unter den besten vier Teams mitzumischen. Jetzt überwintern wir als Herbstmeister, das ist natürlich ein super Gefühl. Ich als Trainer und auch der Verein sind mit der Entwicklung der Mannschaft vollauf zufrieden.“

Ligaportal.at: Gibt es trotz der tollen Leistungen in der Hinrunde noch in gewissen Punkten Steigerungsbedarf?

Parzermair: „Ich habe die Mannschaft in der Bezirksliga als Spielertrainer übernommen, wir sind dann aber bereits ein halbes Jahr später abgestiegen. Da ist natürlich das Ziel, dass wir dort wieder zurückkommen. Dementsprechend gilt es, uns insbesondere im Bereich des Tempos weiterzuentwickeln, in der Bezirksliga geht es schon nochmal schneller zur Sache. Außerdem wollen wir einen noch flexibleren Fußball spielen, um an das höhere Niveau in den nächsten Jahren wiederanzuschließen.“

Ligaportal.at: Wie sind das Team bzw. der gesamte Verein mit der doch schwierigen Situation durch die Pandemie umgegangen?

Parzermair: „Wir haben die Regeln vonseiten des Verbandes konsequent an die Spieler weitergegeben. Das wurde auch sehr genau eingehalten. Wir waren grundsätzlich schon sehr froh, dass wir überhaupt unseren Sport ausüben durften. Natürlich waren die Maßnahmen mit einem enormen Aufwand verbunden, hatten wir doch regelmäßig dreißig Akteure im Training. Das hat uns schon vor eine Herausforderung gestellt, die wir aber im Verbund sehr gut gemeistert haben.“

Ligaportal.at: Die Ausgangslage für das Frühjahr könnte besser nicht sein. Mit welcher Zielsetzung geht man in die restliche Spielzeit, sofern gespielt werden kann?

Parzermair: „Natürlich wollen wir so lange wie möglich ganz vorne stehen. Zudem wollen wir die Entwicklung der einzelnen Spieler sowie der gesamten Mannschaft weiter vorantreiben. Wenn wir gut arbeiten und trainieren, kommt die Belohnung von selbst.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter