Relegations-Rückspiel: Vrhel schießt St. Roman mit Triplepack gegen Union Taiskirchen in Bezirksliga

Nach dem 1:0-Hinspielsieg kam es im Rückspiel der Relegation zum hochdramatischen Aufeinandertreffen zwischen der Union St. Roman und der Union Taiskirchen. Die Hausherren hatten dank des knappen Erfolgs vom vergangenen Donnerstag die etwas besseren Karten, dennoch war hier alles offen. Zur Pause deutete nach einer 2:0-Führung für die Heimischen alles auf einen Aufstieg in die Bezirksliga hin, ehe Taiskirchen die Partie nochmals völlig drehte und im Gesamtscore ausgleichen konnte. Miroslav Vrhel schnürte in der 80. Spielminute aber seinen Triplepack und schoss St. Roman damit in eine Klasse höher. Die Schlussphase versprach durch zwei Gelb-Rote Karten aufseiten der Heimmannschaft nochmals zusätzliche Spannung. 

St. Roman dank 2:0 mit vermeintlicher Entscheidung in ausgeglichener ersten Halbzeit

Die Gäste aus der Bezirksliga West starteten gleich gut in diese Begegnung und konnten nach wenigen Minuten die erste gute Chance verzeichnen. Dann war aber auch St. Roman im Spiel angekommen und ging in einer ausgeglichenen Spielphase durch Miroslav Vrhel in Front. Nach einem langen Ball war der Offensivspieler zur Stelle und traf zur 1:0-Führung. Nur sieben Minuten später war der Ball dann erneut im Netz und abermals durfte Stürmer Miroslav Vrhel zum Jubel ansetzen, als er einen Querpass trocken zum 2:0 verwandelte. Mit diesem Zwischenstand ging es in einer ausgeglichenen Relegations-Partie dann auch in die Kabinen. Alles deutete bereits auf den Aufstieg der Hausherren aus dem Sauwald hin. 

Hochdramatische zweite Spielhälfte

Durch diesen Drei-Tore-Rückstand im Gesamtscore musste Taiskirchen alles auf eine Karte setzen, respektive alles in die Waagschale werfen, um hier überhaupt noch irgendeine Chance zu haben. Doch bereits 60 Sekunden nach Wiederbeginn bekamen die Gäste neuen Schwung, als Peter Hörmandinger einen Querpass zum 2:1 verwandelte. Hörmandinger war es auch, der nach einer Stunde einen Abwehrfehler der Hausherren zum 2:2 nutzte. Damit fehlte den Gästen auf die Relegation in den verbleibenden 30 Minuten nur mehr ein Tor. Und dieses brachte nach 73 Minuten Nikolaus Zweimüller herbei, der eine Freistoß-Hereingabe zur 3:2-Führung ummünze. Damit war der Gesamtscore ausgeglichen und alles wieder offen. Taiskirchen war in der zweiten Halbzeit deutlich spielbestimmender. Doch zehn Minuten vor Schluss wurde Miroslav Vrhel erneut in Szene gesetzt, der Angreifer der Heimischen schob nach einem Ballgewinn seiner Mitspieler zum 3:3 ein. In der elfminütigen (!) Nachspielzeit war Taiskirchen noch drauf und dran, es gab zwei Ausschlüsse für die Hausherren, doch da in der 100. Spielminute eine Chance des Bezirksligisten ungenutzt blieb, durfte St. Roman den Aufstieg feiern.

Stimme zum Spiel:

Konrad Grömmer, Sportlicher Leiter Union St. Roman:

"Taiskirchen ist gleich einmal gut in das Spiel gestartet, dann war es aber ziemlich ausgeglichen. Die 2:0-Führung war natürlich enorm wichtig zur Pause. Sie sind mit allem, was sie gehabt haben, aus der Kabine gekommen, das hat sich für Taiskirchen schließlich auch bezahlt gemacht. Bei uns hat man doch das Spiel vom Donnerstag in den Beinen gemerkt. Taiskirchen hat gedrückt, damit waren die Tore auch nicht unverdient. In der Nachspielzeit ist es noch richtig heiß geworden. Wäre es in die Verlängerung gegangen, hätten wir es nicht geschafft. Wir waren schon am Ende unserer Kräfte. Wenn du aber zweimal gegen einen Bezirksligisten gewinnst, dann hast du dir den Aufstieg meiner Meinung nach auch verdient."

Von Julian Biereder/Ligaportal.at

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter