TSV St. Marienkirchen/Schärding pirscht sich durch Sieg gegen direkten Konkurrenten an die Spitze heran

Im einzigen Samstagsspiel der 1. Klasse Nord-West emfping der TSV St. Marienkirchen/Schärding den SV Lambrechten. Der Heimelf bot sich in diesem Spiel die Chance, mit einem Sieg auf die vorderen Tabellenränge aufzuschließen. Die Herausforderer aus St. Marienkirchen nahmen diese Challenge an und lieferten eine regelrechte Top-Leistung ab, welche mit einem letztlich hohen Sieg gekrönt werden konnte.

 

St. Marienkirchen mit viel Disziplin zum Erfolg

Dass sich die Wimmeder-Elf aus St. Marienkirchen viel für dieses Schlüsselspiel vorgenommen hatte, wurde schon früh in diesem Spiel jedem der über 100 Zuschauer klar. Die Heimelf kombinierte gefällig, gewann rasch an Sicherheit und letztlich die absolute Oberhand über dieses Meisterschaftsspiel. Durch gutes Umschaltspiel spielte man sich immer wieder gefährlich in den Strafraum der Gäste, bis es nach gut 20 Minuten soweit war: Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Lambrechtener Abwehr gelang es dem starken Michael Schmidbauer, den Ball in der langen Ecke unterzubringen. Lambrechten war durchaus willens, sich zu wehren. Die Angriffe der Gäste wurden jedoch bis auf wenige Ausnahmen durch hellwache Hausherren bereits im Keim erstickt.

Lambrechtens Aufbäumen mit Kontern eiskalt bestraft

Im zweiten Durchgang war es schließlich erneut Schmidbauer, der zuschlug. Nach einem Vorstoß über die aufgerückte St. Marienkirchner Außenverteidigung kam der Ball gefährlich zur Mitte und landete schließlich vor den Füßen des in dieser Saison besten Torschützen der Hausherren. Letzterer ließ sich diese Chance nicht nehmen und netzte trocken zum 2:0 ein. Mit dem Lambrechtener Anschlusstreffer durch Armin Maier wurde es jedoch noch einmal spannend. Lambrechten übernahm in dieser Phase das Kommando, gewann vollständigen Zugriff über das Spiel. Die Fonai-Elf baute enormen Druck auf, wurde letztlich jedoch eiskalt von den St. Marienkirchnern ausgekontert. So trafen Delia und erneut Schmidbauer zu einem überzeugenden 4:1-Endstand. Dem TSV St. Marienkirchen gelang es, durch diesen Sieg den Rückstand auf die vorderen Platzierungen zu minimieren. An den heutigen Gegner aus Lambrechten kam die Wimmeder-Elf durch diesen Triumph bis auf drei Punkte heran.

Andreas Wimmeder, Trainer TSV St. Marienkirchen/Schärding:
"Wir haben heute bis auf etwa zwei Chancen des Gegners wenig zugelassen. Die Mannschaft hat die Abstände zwischen den Ketten gut eingehalten und das Umschalten hervorragend praktiziert. Lambrechten hat in der letzten Viertelstunde aufgemacht, wir die Konter gefahren." 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter