Glücklicheres Raab hält Union Neukirchen/Walde mit Heimsieg auf Distanz

Anlässlich der 16. Runde der 1. Klasse Nord-West kreuzten unter anderem die Union Raab und die Union Neukirchen am Walde die Klingen. Während für die Gäste aus Neukirchen dieser Zug bereits abgefahren zu sein schien, bestand für die Hausherren noch eine kleine Chance, mit einem Sieg möglicherweise noch eine Etage weiter oben anzugreifen. Vor gut besuchtem Hause nahm sich die Pest-Elf erfolgreich dieser Aufgabe an.

 

Raab trifft zum jeweils richtigen Zeitpunkt

Vor traumhafter Kulisse von über 250 Zuschauern bahnte sich gleich zu Beginn des Spiels ein absolut packender Fight an. Die Hausherren aus Raab fanden absolut ebenbürtige Gäste vor, denen an diesem Tag - soviel sei vorweggenommen - hauptsächlich das entscheidende Quäntchen Glück fehlte. Trotz ausgeglichenem Beginn waren es die Hausherren, die früh jubeln durften. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Neukirchner war es Johannes Wilflingseder, der das Spielgerät zur 1:0-Führung für die Union Raab in die gegnerischen Maschen bugsieren konnte. Raab zeigte früh, dass die Kontermaschinerie gut funktionierte. In der Folge fanden beide Teams, im Besonderen aber die Gäste aus Neukirchen, Chance um Chance vor. Vor allem der Schlussmann der Heimelf, Tobias Schönbauer, tat sich in dieser Phase des Spiels hervor, indem er eine Vielzahl an Chancen der Gäste zunichte machte.

Heimelf behält bei Chancen-Festival die Oberhand

Kurz vor der Pause waren es dann die Heimischen, die erneut zuschlugen. Nach einer wunderschönen Einzelaktion von Petr Pasecky war es selbiger, der das Leder zum 2:0 über die Linie befördern konnte. Mit diesem aus Raaber Sicht glücklichen Ergebnis ging es schließlich in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgan warfen die Gäste weiter alles in die Waagschale und beide Teams boten den Zuschauern ein wirklich spannendes Spiel. Die Union Raab machte dann fünf Minuten vor Schluss mit dem 3:0 durch Reitinger alles klar. Danach ließ sich trotz Überzahlspiel Stoyanov zu einer Schiedsrichter-Kritik hinreissen. Der bereits verwarnte Spieler musste daraufhin das Feld vorzeitig verlassen. In Überzahl gelang den Gästen noch der Ehrentreffer zum 3:1.

Krisztian Pest, Trainer Union Raab:
"Das war heute etwas glücklich. Unser Torhüter hat heute weltklasse gehalten. Die Gegner hatten fünf, sechs hundertprozentige Torchancen. Das 3:1 ist definitiv zu hoch für den Spielverlauf. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt, jedoch zur richtigen Zeit die Tore geschossen. Wir hatten auch, v.a. beim Stand von 2:0, viele gute Tormöglichkeiten."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter