Spiel zwischen Union Raab und St. Willibald findet trotz sechs Toren keinen Sieger

Anlässlich des 20. Spieltags der 1. Klasse Nord-West kam es unter anderem zum Duell zwischen der Union Raab und der Union St. Willibald. Während die Heimelf aus Raab derzeit in den gehobeneren Etagen des Tabellenmittelfelds residiert, tobt in St. Willibald der beinharte Abstiegskampf. Die Jöchtl-Elf ringt derzeit um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Am heutigen Tag sollte man in Raab nicht mit leeren Händen vom Platz schreiten.

 

St. Willibald mit diszipliniertem Beginn

Die Gästeelf aus St. Willibald legte sich für dieses Match ein Defensivkonzept zurecht. Man wollte kompakt stehen, um bei einer Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte zu bestehen. Nach etwa 20 Minuten gelang der Jöchtl-Elf bereits der erste Achtungserfolg. Jakub Krivacek krönte den konzentrierten Beginn der Gäste mit dem Treffer zum 1:0 für die Gäste. Danach ging ein Ruck durch die Raaber Mannschaft, die dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Nach einer Flanke von der Seite nimmt Simon Wesner aus rund 25 Metern Maß und versenkt die Kugel zum Jubel der heimischen Fans zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Es folgte der eine oder andere Protest seiner Gegenspieler, die eine Beteiligung der Hand gesehen haben wollten, der Schiedsrichter entschied jedoch auf einen gültigen Treffer.

Raab verpasst Heimsieg

Im zweiten Durchgang blieb dieses 1. Klasse-Spiel weiter heiß umkämpft. Raab war über weite Strecken die bessere Mannschaft, den Gästen aus St. Willibald gelang es aber im Gegenzug immer wieder aus Kontern gefährlich zu sein. Der starke Pasecky war es, der nach rund einer Stunde Spielzeit die Heimelf in Führung bringen konnte. Nur wenige Minuten später stand es jedoch schon wieder 2:2. Der stark agierende Ingo Haderer staubte aus kurzer Distanz ab. Raab spielte weiter nach vorne, wollte die Entscheidung suchen. Nach gut 70 Minuten war es schließlich erneut Pasecky, der die Union Raab in Führung brachte. Dass die wacker kämpfenden Gäste aus St. Willibald dennoch nicht mit leeren Händen vom Platz gehen mussten, konnten sich letztlich Jakub Krivacek verdanken, der fünf Minuten vor Schluss zum 3:3-Ausgleich traf. 

Roland Ketter, Sektionsleiter Union St. Willibald:
"Wir haben taktisch gut gespielt, wussten dass wir heuten defensiver spielen mussten. Raab war im Mittelfeld ein bisschen überlegen, wir haben gut gekontet. Das Unentschieden ist verdient."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter