SV Waizenkirchen öffnet nach deutlicher Niederlage Flanke im Abstiegskampf

Im Rahmen der 24. Runde der 1. Klasse Nord-West kam es unter anderem zum Duell zwischen der Union Kopfing und dem SV Waizenkirchen. Während den Kopfingern weder eine Verwicklung in den Auf- noch in den Abstiegskampf nachgesagt werden kann, befinden sich die Gäste aus Waizenkirchen, punktegleich mit Verfolger St. Willibald am Relegationsplatz liegend, mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Im einzigen Samstagsspiel der Liga hätte die Litzlbauer-Elf entsprechend vorlegen können.

 

Treffer zum richtigen Zeitpunkt

Zunächst schien dieses Unterfangen aus Sicht der Waizenkirchner durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen. Die Litzlbauer-Elf spielte bemüht und brav mit, wurde jedoch von am heutigen Tag brutal effizienten Kopfingern beinhart bestraft. Es dauerte kaum zehn Minuten, da traf nach Flanke von Braid Kopfings Ondrej Vlk quasi mit der ersten Torchance zum 1:0. Wenige Minuten später hatten die Waizenkirchner bei ihrer prompten Ausgleichschance weniger Glück. Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit war es erneut eine Flanke in den Strafraum der Gäste, die zu einem Tor der Hausherren führen sollte. Vollstrecker war diesmal Martin Feldbauer. Das 3:0 erzielte Parzer noch vor der Pause. Diesem Treffer war ein Schuss von Attila Nemeth vorausgegangen, den der Keeper der Gäste nicht festhalten konnte.

Anerkennende Worte für unterlegenen Gegner

Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch mit einem konkreten Muster. Waizenkirchen traf zum Anschluss, die Heimelf aus Kopfing schlug daraufhin jeweils mit einem weiteren Treffer zurück. Hauptakteur aufseiten der Gäste war in diesem Schauspiel Christian Bamminger. Seine Treffer wurden durch Gegentore von Plöckinger und Parzer wie beschrieben jedoch gleich wieder entkräftet. So durften die Kopfinger am Ende einen ungefährdeten 5:2-Erfolg feiern. Die Gäste aus Waizenkirchen müssen nach dieser Niederlage in den letzten beiden Runden weiter zittern und müssen hoffen, dass St. Willibald diesen Ausrutscher nicht nutzen kann, um auf drei Punkte davon zu ziehen.

Josef Plöckinger, Trainer Union Kopfing:
"Wir haben heute einfach immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Wir können uns gut in die Waizenkirchner hineinversetzen. Wenn du hinten drin stehst, dann bekommst du die Tore immer zum falschen Zeitpunkt. Das haben auch wir in der Vergangenheit durchgemacht."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter